Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kultur
22.10.2020

Konzert im Bazenheider Wohn- und Pflegezentrum

Claudio De Bartolo bei seinem ersten Auftritt in der neuen Tertianum Rosenau in Bazenheid.
Ganz viel Spass und «Nähe» trotz Distanz! Das Bazenheider Wohn- und Pflegezentrum Tertianum Rosenau lud zum Konzert mit Schlagerstar Claudio De Bartolo ein. Trotz strenger Hygieneregeln schaffte er es, den berühmten Funken auf sein Publikum überspringen zu lassen.

Der Sänger war bei seinem Auftritt vom letzten Sonntag für einmal ganz besonders gefordert, denn in der Zeit vor der Coronavirus-Pandemie war es ein Markenzeichen von ihm, dass er den direkten Kontakt zu seinem Publikum geradezu suchte. Doch in der Zeit der «neuen Normalität», in der Servierpersonal und Pflegemitarbeitende alle einen Mund-Nase-Schutz tragen und zu anderen Personen einen Sicherheitsabstand einhalten, wusste auch der Barde vom Zürichsee gut mit den Einschränkungen umzugehen, verstand er es doch mit seinem bubenhaften Charme räumlich Abstand zu wahren und doch zugleich eine berührende, menschliche Nähe aufzubauen. Und der Spass kam bei ihm, auch das ist seit Jahren Programm bei De Bartolo, keineswegs zu kurz.

Sänger mit Einfühlungsvermögen

Der Sänger mit der beschwingten Stimme, hat sich über die Jahre hinweg den leichten Ton, der nicht nur den guten Künstler, sondern auch einen gestandenen Conférencier ausmacht, bewahrt. Claudio De Bartolo weiss nicht nur, was sein Publikum hören, sondern er fühlt auch, wie es ihn erleben möchte. Und so gab sich der Sänger mal als romantische Seele, wenn er Lieder wie «Spuren im Sand» und «Der letzte Sirtaki» anstimmte oder auch als ausgelassenes Feierbiest, wenn er Schlager-Evergreens wie «Fiesta Mexicana»  oder «Ein Bett im Kornfeld» sang.

Das Publikum ging mit, schunkelte, beklatschte nicht nur jedes Lied, und schwang weisse Taschentücher und Servietten als Zeichen der ausgelassenen Freude, sondern sang zuweilen – wie bei Udo Jürgens Gastarbeiter-Hymne «Griechischer Wein», deren melancholische Grundstimmung schon seit Jahrzehnten viele Menschen in ihren Bann zieht -, begeistert mit. De Bartolos Zuhörerschaft spürte, dass er liebt, was er tut – und dementsprechend ausgelassen gut war denn auch die Stimmung im räumlich grosszügigen Restaurant-Bereich der Tertianum Rosenau.

 

Christof Lampart