Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
28.10.2020
28.10.2020 15:34 Uhr

Andreas Alder geht in den Fussball-Ruhestand

Andreas Alder kam im 2018 als Nachfolger von Daniel Bernhardsgrütter als Trainer der ersten Mannschaft zum FC Wängi. Er hatte den FC Wängi schon lange auf seiner Wunschliste.

(FC Wängi) Schon von Beginn stand für Andi fest, dass dies sein letzter Verein und das letzte Team sein wird, das er als Trainer coachen würde. Er wollte zuletzt in einem familiär anmutenden Verein trainieren und nach erfolgter Arbeit mit den vielen Fans bei einer Wurst und einem Bier über Fussball sprechen dürfen. Nach 2,5 Jahren ist es zu Ende. Er sagt: «danke und tschüss!» Andi verlässt per sofort den FC Wängi, beendet seine grossartige Fussball Karriere und begibt sich in den verdienten Fussball-Ruhestand.

Der Fussball hatte während 25 Jahren das Leben von Andi fest im Griff. Er hat während seiner Laufbahn über 400 Spieler trainiert, mehr als 2500 Trainings geleitet, über 900 Spiele bestritten, bittere Niederlagen erlebt, Erfolge gefeiert und tolle Menschen kennen gelernt.

Andi: «Ich habe diesen Moment freiwillig bestimmt, zugunsten des Teams, das nun mit neuen Impulsen und ohne Rucksack die letzten zwei Saisonspiele bestreiten wird.»

Per sofort übernimmt der heutige Assistenztrainer, Marius Derungs Jun. die Verantwortung des Fanionteams. Er wird von Kevin Wiesmann und Ivo Holenstein assistiert werden.

Der vereinte Vorstand des FC Wängi bedankt sich herzlichst für die tolle Arbeit als Trainer und die sympathische Art, beim fussballbegeisterten Andi Alder. Er hat zwar entdeckt, dass es noch anderes neben Fussball gibt – trotzdem werden wir uns freuen, Andi schon bald mal wieder auf unserer Grosswis begrüssen zu dürfen.

FC Wängi