Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
In-/Ausland
21.11.2020
21.11.2020 15:45 Uhr

Leeres Auto auf Bahnübergang von Zug erfasst

Ein Teil des Autowracks klemmt unter dem Zugfahrzeug.
Verkehrsunfall – In Sulgen im Kanton Thurgau ist es am Samstagmorgen zu einem Unfall zwischen einem leeren Auto und einem Zug der Regionalbahn Thurbo gekommen. Der Personenwagen wurde auf einem Bahnübergang von der Lokomotive erfasst.

Verletzt wurde niemand, wie die Kantonspolizei Thurgau am Samstag mitteilte. Ein 42-jähriger Autolenker fuhr gegen 10.30 Uhr über den Bahnübergang. Gemäss seinen Angaben gegenüber der Polizei stellte dabei der Motor ab.

Der Mann hielt auf den Gleisen an und brachte den Wagen wieder in Gang. Unterdessen hatten sich aber die Barrieren gesenkt, so dass er nicht mehr von den Schienen wegfahren konnte. Als sich aus Richtung Sulgen ein Zug näherte, stiegen der Lenker und sein Beifahrer aus. Sie brachten sich in Sicherheit.

Der Lokomotivführer leitete eine Vollbremsung ein. Es konnte nicht verhindert werden, dass der Zug den Personenwagen erfasste und dreissig Meter dem Gleis entlang in eine Signalanlage schob. Das Auto wurde dabei vollständig zerstört.

Die Polizei bezifferte den Sachschaden an Auto, Zug und Bahnanlage auf über 100'000 Franken. Im Zugsverkehr zwischen Winterthur und Romanshorn kam es zu Einschränkungen. Zwischen Sulgen und Oberaach war der Zugverkehr vorübergehend unterbrochen.

  • Die Zugskomposition schob das leere Personenauto gegen einen Signalisationsmasten.
    1 / 2
  • Das Autowrack wurde beim Signalmasten zusammen gestaucht.
    2 / 2
Keystone-SDA