Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Fussball
27.12.2020
27.12.2020 21:33 Uhr

FC Zuzwil: Interview mit Cheftrainer Petrit Duhanaj

In der 3. Liga ist aufgrund der Corona-Pandemie schon länger Winterpause. wil24.ch nutzt die Zeit, um mit den verantwortlichen Cheftrainern ein Interview zu führen. Nachfolgend das Gespräch mit Petrit Duhanaj vom FC Zuzwil.

Können Sie sich kurz vorstellen? Wie alt sind Sie und wie sieht Ihre Geschichte als Spieler und Trainer aus?
„Petrit Duhanaj ist mein Name und ich bin 39 Jahre alt. Als Spieler absolvierte ich die ganze Juniorenabteilung des FC St. Gallen. Als ‚Aktiver‘ war ich unter anderem beim FC Wil, FC Uzwil, SC Brühl, FC Kreuzlingen und FC Sirnach tätig. Angestellt als Haupttrainer war ich beim FCSG in der U11, U12 und später auch U14. Zeitgleich mit der U14 übernahm ich auch noch den FC Bütschwil. Diverse Male war ich auch als Assistent tätig, nämlich in der U14,bevor ich sie als Haupttrainer übernahm, U15, U16 und U18 des FCSG. Seit dem Sommer 2019 bin ich Cheftrainer des FC Zuzwil.“

Wie sieht das Fazit der Hinrunde 20/21 aus?
„Ich ziehe ein sehr positives Fazit, vor allem wenn man bedenkt, dass die letzte Saison bereits im März coronabedingt enden musste und wir deshalb über längere Zeit nicht spielen durften. Diese Saison haben wir uns das Ziel gesetzt, unter die ersten Vier der Liga zu kommen und im Cup zu überwintern. Da sind wir in beiden Wettbewerben auf gutem Wege: Im Cup sind wir weiterhin im Rennen, in der Meisterschaft zeigten wir eine starke Hinrunde und stehen aktuell auf Platz 2. Nach acht gespielten Runden folgte leider der Unterbruch.

Wir konnten uns auch als Team in gewissen Punkten verbessern und an der guten Form der letzten Saison anknüpfen. Ich bin mit den Auftritten unserer Mannschaft zufrieden und es stimmt mich optimistisch, dass wir in der Rückrunde unseren Weg weitergehen können und die gesteckten Ziele erreichen.“

Was hat Dich besonders gefreut in der Hinrunde?
„Mich hat es persönlich sehr gefreut, mit welcher Freude und welchem Elan die Jungs an die Aufgabe herangegangen sind und den Fokus trotz des Corona-Unterbruchs im März nie verloren haben und an ihre Leidenschaft für den Fussball nahtlos anknüpfen konnten. Die Jungs waren eine Einheit und sind die neue Saison ganz nach dem Motto „Jetzt erst recht“ angegangen. Die Anwesenheitsquote der Spieler im Training war für eine 3. Liga Team enorm. Ich konnte stets zwischen 18 und 21 Spieler begrüsssen. Dies spricht für den Charakter dieser Mannschaft. Dazu kommt natürlich die enorme Spielfreude der Jungs. Dies konnte man in jedem Spiel und zu jedem Zeitpunkt klar erkennen. Obwohl wir einen guten Spieler im Sommer abgeben mussten (er spielt neu in der 2.Liga) konnten wir einen anderen Spieler nachziehen, welcher sich sehr gut entwickelt hat.“

Wird weitertrainiert? Wenn ja, wie?
„Zurzeit wird natürlich nicht trainiert. Wir hoffen, dass wir im Januar unsere Vorbereitung für die Rückrunde starten können. Bis dahin haben die Jungs Ferien erhalten und diese sollen sie auch mit ihren Liebsten geniessen und dann gesund und munter im Januar zur Vorbereitung kommen.“

Gibt es noch Mutationen im Kader?
„Stand heute können wir nichts vermelden. Sicher werden ein bis zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs die Chance bekommen, sich bei uns in der Vorbereitungsphase zu präsentieren.“

Was sind die Ziele für die verlängerte Rückrunde?
„Die Ziele sind klar: die Cup-Hauptrunde erreichen und für unseren Verein, welcher nächstes Jahr ein Jubiläum feiert (40 Jahre FC Zuzwil), Geschichte zu schreiben. Dieses Geschenk wollen wir als Team unserer FC Zuzwil Familie schenken, damit dies ein unvergesslicher Tag werden wird – für Gross und Klein.“

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Duhanaj.

FC Zuzwil – Fanionteam 3. Liga – Saison 2020/21 (Bild: fczuzwil.ch)
Oliver Mayer