Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Fussball
31.12.2020
02.01.2021 07:54 Uhr

Im Gespräch mit Ueli Heeb, FC Tobel-Affeltrangen

Ueli Heeb, Cheftrainer FC Tobel-Affeltrangen.
In der 3. Liga ist aufgrund der Corona-Pandemie schon länger Winterpause. wil24.ch nutzt die Zeit, um mit den verantwortlichen Cheftrainern ein Interview zu führen. Nachfolgend das Gespräch mit Cheftrainer Ueli Heeb vom FC Tobel-Affeltrangen.

Können Sie sich kurz vorstellen? Wie alt sind Sie und wie sieht Ihre Geschichte als Spieler und Trainer aus?
„Mein Name ist Ueli Heeb und ich bin 55 Jahre alt. Als Spieler startete ich meine Laufbahn beim FC Tobel-Affeltrangen, bevor ich als B-Junior nach Frauenfeld wechselte. Dort schaffte ich den Sprung in die 1. Mannschaft, welche damals noch in der 1. Liga vertreten war. Mit 20 Jahren ging es für mich beim FC Münchwilen weiter. 10 Jahre lang blieb ich bei diesem Verein und spielte unter anderem in der 2. und 3. Liga. Nach diesen tollen Jahren als Spieler habe ich meine Schuhe an den Nagel gehängt und mich als Trainer engagiert. Begonnen hat dies beim FC Eschlikon in der 3. Liga. Weitere Stationen waren Frauenfeld (2. Liga), SC Brühl (2. Liga interregional), FC Wängi (2. Liga), FC Bazenheid (2. Liga interregional), FC Frauenfeld (2. Liga interregional), FC Weinfelden (3. Liga) und nun FC Tobel-Affeltrangen, wo wir in der 3. Liga vertreten sind.“

Welches Fazit ziehen Sie aus der Hinrunde 20/21?
„Mit der verkürzten Hinrunde sind wir sehr zufrieden. Unsere Vision war es, uns weiterzuentwickeln, um bald einmal vorne mitspielen zu können. Dass dies jetzt schon so gekommen ist, haben wir nicht erwartet.“

Was hat Sie besonders gefreut in der Hinrunde?
„Besonders gefreut hat mich die positive Entwicklung der eigenen jungen Spielern wie auch der fantastische Zusammenhalt im Team auf und neben dem Platz. Die vollumfängliche Unterstützung des Vereins bezüglich meiner Philosophie ist ebenfalls sehr erfreulich für mich.“

Gibt es mit Blick auf den Re-Start allfällige Mutationen im Kader?
„Unser Ziel ist es, jedes Jahr 1 bis 2 eigene Junioren an die 1. Mannschaft heranzuführen. Ob und bei wem in diesem Winter schon der richtige Zeitpunkt ist, entscheiden wir in der nächsten Sportkommissionssitzung.“

Wie sehen die Ziele für die verlängerte Rückrunde aus?
„Wir möchten unsere positive Entwicklung fortsetzen und jedem einzelnen Spieler helfen, sich weiterzuentwickeln. Schön wäre es natürlich, weiterhin immer wieder mal ‚Spitzenkämpfe‘ spielen zu dürfen, denn diese motivieren uns gewaltig.“ 

Herr Heeb, vielen Dank für das Gespräch und en guete Rutsch!

FC Tobel-Affeltrangen - Fanionteam 3. Liga - Saison 2020/21 (Bild: fctobel.ch)
Oliver Mayer