Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kultur
23.03.2021
23.03.2021 13:12 Uhr

Ausstellungseröffnung 2021 in der Kobesenmühle

Erwin Schatzmann. Bild: Vroni Krucker
Am 4. April bietet sich in diesem Jahr die erste Möglichkeit für einen Besuch der Ausstellung von Wilhelm Lehmann in der Kobesenmühle, Niederhelfenschwil.

Vroni Krucker

Das Warten hat ein Ende, die Kobesenmühle öffnet wieder ihre Türen. Nebst den «normalen» Sonntagen verspricht das Konzert vom 21. Mai um 20.00 Uhr mit dem einheimischen Sängerduo Iris Eggler / Andreas Meienhofer einen besonderen Leckerbissen. An der Matinee vom 15. August um 10.00 Uhr geben sich einmal mehr Regine Weingart und Arnim Halter vom Parfin de siècle die Ehre. Ihr Thema: «Alte Liebe rostet nicht» - Geschichten am Seerosenteich. Sie werden auf der Geige begleitet von Ilaria Sieber-Pedrotti.

Auch im Garten darf flaniert werden. Bild: Vroni Krucker

Die weiteren Daten 2021 sind: 

2. Mai / 6. Juni / 4. Juli / 1. August / 5. September / 3. Oktober, jeweils von 14 – 17 Uhr.

Dazu kommt eine ausserordentliche Öffnung am 9. Mai (Anlass im Rahmen Kulturbühne/Thurkultur mit Schnitz- und Töpferkurs für Kinder).

Das Pfingstkonzert findet am 21. Mai um 20.00 Uhr statt und die Matinee am 15. August um 10.00 Uhr.

Sobald es die Corona-Situation erlaubt, werden die Gäste wieder mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Selbstverständlich ist auch der Garten offen.

Eine wunderbare Uhr von Wilhelm Lehmann / Wilhelm Lehmann 1884 - 1974 Bild: Vroni Krucker
  • Wertvolle Dokumente. Bild: Vroni Krucker
    1 / 2
  • Blick in die Stube des Wohnhauses. Bild: Vroni Krucker
    2 / 2

Der Stiftungsrat hat beschlossen, zusätzlich dem Künstler Erwin Schatzmann die Möglichkeit zu geben, seine Werke in der Kobesenmühle auszustellen. Er sagt: «Künstler zu sein, hat eher mit einer Lebensführung und Haltung zu tun als mit Produktion von Objekten». Wie trifft doch diese Aussage auch auf Wilhelm Lehmann zu. Er wird oft als Holz- und Wurzelschnitzer wahrgenommen. Diese Werke sind ein grosser Teil seines künstlerischen Wirkens und ziehen die Besuchenden der Ausstellung als Erstes in ihren Bann. Jedes einzelne Werk hat eine besondere Ausstrahlung – stimmt nachdenklich oder traurig, bringt zum Schmunzeln, Grübeln, Staunen oder ruft persönliche Erinnerungen wach. Auch die Holzschnitte machen einen grossen Teil des Schaffens aus. Mit diesen bringt er seine Haltung, oft auch zu politischen Themen zum Ausdruck. Sie können mahnen, aufrütteln oder geben Denkanstösse. In jedem einzelnen Kunstwerk zeigt er sein Herz und fordert den Betrachtenden auf, ebenfalls das Herz zu zeigen. Es gibt keinen besseren Ort sich darauf einzulassen als die Kobesenmühle.

Ausstellung mit Erwin Schatzmann

Die Verantwortlichen freuen sich, dass Erwin Schatzmann das Angebot zur Ausstellung seiner Werke angenommen hat und die Gäste den Künstler und sein Schaffen näher kennenlernen dürfen.  Seine farbigen Holzskulpturen, die auch Elemente der europäischen Volkskunst integrieren, sind in und um Winterthur sehr bekannt. Seit 2009 arbeitet er an seinem Gesamtkunstwerk, einem aus recyclierten Baumaterialien und seinen Skulpturen bestehenden Hüttendorf am Rande von Winterthur, in dem er selbst lebt und regelmässig Feste organisiert.

Mühleweiher macht Sorge

Neben der Suche nach neuen Stiftungsräten hat sich der Rat mit dem Mühleweiher beschäftigt, welcher leider wegen Wasserverlust ziemliche Sorge macht. Eine Lösung wurde gefunden; die Arbeiten konnten jedoch nicht wie geplant bis Februar 2021 ausgeführt werden und mussten auf Ende 2021 verschoben werden. Sehr erfreulich ist, dass Werner Angst und Peter Zuberbühler neu im Stiftungsrat mitarbeiten. Verabschiedet haben sich Claudia Lüchinger und Simon Thalmann.

Der Stiftungsrat und die rund 25 freiwilligen Helferinnen und Helfer machen ihre ehrenamtliche Arbeit mit grosser Begeisterung und zeigen damit, dass ihnen die Kobesenmühle am Herzen liegt. Die Pandemie hat finanziell ihre Spuren hinterlassen. Die Verantwortlichen sind sehr dankbar, dass sie im schwierigen 2020 trotzdem nicht im Stich gelassen wurden und freuen sich weiterhin über jeden Beitrag.

Der Stiftungsrat freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher und heisst Sie herzlich willkommen in der Kobesenmühle an den offiziellen Ausstellungs-Sonntagen, an den Konzerten oder zu einem Zeitpunkt ganz nach Ihrem Wunsch, nach Terminvereinbarung.

Anmeldungen für Matinée und Konzert sowie Kontaktadresse:  Stiftungsratspräsidentin Cornelia Scherrer:  071 948 60 60 oder info@kobesenmuehle.ch. Informationen zur Durchführung der Anlässe findet man ebenfalls unter dieser E-Mail-Adresse.

Für Gruppenbesuche und individuelle Führungen ausserhalb der ordentlichen Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an Ruth Jung, Sonnenwies 19, Niederhelfenschwil   Telefon: 071 947 18 37, E-Mail: m.r.jug@thurweb.ch.

Adressänderungen bitte an die Kassierin Andrea Hilber-Lehner, Dorfstrass 8, 9525 Lenggenwil, E-Mail: hilber-lehner@thurweb.ch.

Vroni Krucker