Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Stadt Wil SG
23.03.2021
23.03.2021 15:34 Uhr

"Unübersichtlich, gefährlich und lärmig!"

Busverkehr Ulrich-Rösch-Strasse, Wil Bild: wil24.ch
Cornelia und Hermann Müller aus Wil nehmen in einem Leserbrief Stellung zur Umsetzung des Buskonzepts 21 im Neulandenquartier.

Wir möchten uns gerne zum Thema Buskonzept 21 in Wil äussern. Auch uns, im Neulandenquartier, Buslinie 701, beschäftigt dieses Thema seit Februar 2020 negativ! Zu diesem Zeitpunkt haben weit mehr als über 150 Personen Einsprache zur neuen Busführung im Neulandenquartier eingereicht, leider ohne Erfolg.

Durch die neue Linienführung donnert der Bus im Tag 116 mal an unserem Haus vorbei. Die neue Haltestelle wurde an einer sehr steilen Stelle, beidseitig der Strasse angebracht, für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen fast unmöglich ein-und aus zu steigen. Es ist auch unübersichtlich, gefährlich und behindert uns an der Ausfahrt unserer Zufahrtsstrasse in die Ulrich-Röschstrasse, da die Haltestelle unmittelbar bei der Zufahrt angelegt wurde.

Das Schlafzimmer mussten wir schon zügeln, es ist derart lärmig!

Es werden nur noch grosse Busse eingesetzt, welche ständig praktisch leer in unserem Quartier verkehren. Der eine Bus muss an der Konstanzerstrasse warten, bis der Bus von der Ulrich-Röschstrasse herunter fährt, da sie nicht kreuzen können, ohne einander zu behindern.

Im Winter sowieso eine Katastrophe. Da es zu gefährlich ist, fährt der Bus dann doch wieder die alte Route über die Neulandenstrasse!

Es ist niemand in unserem Quartier zufrieden mit der neuen, doppelten Busfahrlinie. Wieso man so viel Geld ausgibt für eine Verschlechterung, das versteht hier niemand. Und dafür müssen wir noch mehr Steuern bezahlen -  für solch einen Unsinn.

Cornelia und Hermann Müller, Ulrich-Röschstrasse 47, Wil