Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt Wil SG
25.03.2021

Ursula Egli: "Die Stadt strebt Verbesserungen an"

Bild: wil24.ch
Die neuen Linienführungen seit dem Fahrplanwechsel geben in der Wiler Bevölkerung viel zu reden - im positiven und negativen Sinne. Wil24 fragte bei Stadträtin Ursula Egli nach. Hier ihre Zwischenbilanz.

Ursula Egli, wie funktionieren die neuen Linienführungen der Stadtbusse aus der Sicht der Stadt Wil? Sind Sie damit zufrieden?
Ursula Egli: "Die Fahrplanstabilität der Stadtbuslinien 701, 702 und 703 und die Anschlusssicherheit am Bahnhof Wil wurden mit dem Fahrplanwechsel bzw. den neuen Linienführungen stark verbessert. Abgesehen von wenigen Ausnahmesituationen wie Schneefall oder Unfällen konnten die Anschlüsse grundsätzlich sichergestellt werden. Das Fazit dazu fällt dementsprechend positiv aus. Für ein Fazit zum Fahrgastaufkommen und zur Auslastung der Busse ist es noch zu früh. Zudem werden die Messungen durch die Covid-19-Pandemie stark beeinflusst."

Es gibt auch Probleme. Werden diese angepackt?
"Im Fahrablauf gibt es noch Optimierungsbedarf, zum Beispiel auf dem Damm. Die Stadt Wil strebt Verbesserungen an und steht im Kontakt mit dem Busbetreiber, der Kantonspolizei und dem Amt für öffentlichen Verkehrs des Kantons St. Gallen."

Wil24 bleibt dran

Insbesondere die Situation im Neulandenquartier bleibt im Fokus. Sobald die Fakten betreffend Fahrgastaufkommen und Bus-Auslastung vorliegen, erwarten die Betroffenen eine ergebnisoffene Analyse und  daraus abgeleitete Massnahmen. 

wil24.ch / jg