Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
30.04.2021
01.05.2021 11:13 Uhr

TTC Wil: Geht Siegesserie in der Romandie weiter?

Mit 4 Siegen aus 4 Spielen ist dem NLA-Team des TTC Wil der Restart geglückt. Geht die Siegesserie in der Romandie weiter? Bild: TTC Wil
Am kommenden Wochenende, 1./2. Mai 2021, geht es für den TTC Wil um viel, denn Wils Gegner in der zweiten Triple-Runde, welche die Wiler in Lancy und Meyrin austragen werden, heissen Rapid Luzern, Lugano und ZZ-Lancy.

Jetzt gilt es, die Weichen für die Playoffs zu stellen. Elia Schmid führt das Wiler Team an. Seine Bilanz (16:1) ist beachtlich und ihn gilt es zu schlagen. Seit dem 19. April sind unter Einschränkungen wieder bis zu 50 Zuschauer erlaubt.

Wiederholen die Wiler ihren Sieg gegen Luzern?

Am 17. April bezwangen die Wiler zu Hause die Innerschweizer überraschend klar mit 3:0. Ob dem Team von Elia Schmid wiederum ein solch überlegender Sieg gegen Rapid Luzern gelingt, hängt vor allem von der Aufstellung der beiden Teams ab. Vor zwei Wochen war Luca Arnet in der Luzerner Aufstellung. Mit seiner relativ tiefen B15 Klassierung hat Arnet, dem in der NLA ein eisiger Wind entgegenweht, einen schwierigen Stand.

STT Lugano: Tabellenführer

Als Tabellenführer reisen die Tessiner an und werden ihr Bestes geben, um ihre Führung nicht an die Wiler zu verlieren, die ihnen dicht auf den Fersen sind. Der Sieg gegen Lugano vor zwei Wochen hat Elia Schmid, Pekka Pelz und Christian Hotz geholfen, den Abstand zu Lugano zu verringern. Als Zweitplatzierte werden Schmid und sein Team also mit viel Motivation und Selbstbewusstsein gegen Simone Spinicchia und Csaba Molnar auf neutralem Terrain um Punkte kämpfen.

ZZ-Lancy will mehr

Am Sonntagnachmittag werden die Wiler noch ihr drittes Spiel gegen das Westschweizerteam ZZ-Lancy bestreiten, das momentan den 3. Tabellenplatz belegt. Michel Martinez, der ebenfalls eine beeindruckende 13:1 Bilanz aufweist, führt das starke Team aus der Romandie an. Auch in diesem Spiel wird die Aufstellung matchentscheidend sein, da in der aktuellen Corona-Lage keines der Teams bis kurz vor dem Spiel weiss, welche drei Spieler in der Aufstellung sein werden.

TTC Wil/Monika Frey Mäder