Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
10.05.2021

TTC Wil im Playoff-Halbfinal

Im entscheidenden Doppel unterliegen Hotz/Schmid dem amtierenden Schweizermeister-Doppel Moullet/Vendé. Bild: TTC Wil
Mit zwei Siegen aus den letzten drei Spielen qualifiziert sich die NLA-Mannschaft des TTC Wil für das Playoff-Halbfinal, wo sie auf den Qualifikationssieger, ZZ-Lancy, trifft.

Starke Leistung in Muttenz
In der zwölften Runde traf das NLA-Team des TTC Wil auswärts auf Rio-Star Muttenz. Das Duell der beiden erfolgreichsten Schweizer Tischtennisvereine in den vergangenen Jahren war wie immer eine spezielle Affiche. Diesmal fand die Partie aufgrund des Schutzkonzeptes ohne Zuschauer vor Ort statt, dafür wurden die Spiele per Livestream übertragen und können nun jederzeit auf dem YouTube-Kanal von Rio-Star Muttenz nachgeschaut werden (siehe Teil 1 und Teil 2).

Die Wiler konnten mit Captain Elia Schmid (A20), Pekka Pelz (A20) und Christian Hotz (A19) in Vollbesetzung antreten. Das Heimteam musste wie bereits in der Vorrunde auf ihre verletzte Nummer 1 Lionel Weber (A20) verzichten. Trotzdem brachten sie mit Pedro Osiro (20), Cédric Tschanz (A20) und Lars Posch (A20) einen Klassierungspunkt mehr an die Platte als die Gäste aus der Ostschweiz.

Pekka Pelz startete furios in die Partie. Mit einem 3:1 Sieg gegen Pedro Osiro zeigte er seine starke Form und dass er mit dem TTC Wil unbedingt die Playoff erreichen will. Anschliessend gelang es Elia Schmid seine Siegesserie mit einem 3:1 gegen Cédric Tschanz auszubauen und auf 2:0 für sein Team zu stellen.

Damit bot sich Christian Hotz im dritten Spiel bereits die Möglichkeit, das Spiel für den TTC Wil zu entscheiden. Bis zu einer 2:1 Satzführung und einem 3:0 im vierten Satz für Christian Hotz sah es ganz nach einem unerwartet klaren Auswärtssieg für die Wiler aus. Nach einem Time-Out zur richtigen Zeit schaffte es Lars Posch aber, dass Spiel nochmals zu drehen und den Anschlusspunkt für Rio-Star Muttenz zu holen.

Im Duell der beiden Nummern 1 zwischen Pedro Osiro und Elia Schmid nutzte der Wiler Teamcaptain mit einem gewohnt starken Auftritt dann aber die zweite Chance für den TTC Wil und machte den Auswärtssieg in Muttenz perfekt.

Pflichtsieg gegen Meyrin
Am Sonntagmorgen starteten die Wiler Pekka Pelz, Elia Schmid und Christian Hotz dann mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht Meyrin, für das Nenad Stevanovic (A19), Chaitanya Vepa (A18) und Siddarth Vepa (A17) in der Sporthalle Lindenhof aufliefen.

Zwei Siege von Pekka Pelz gegen die beiden Vepa-Brüder und der Sieg von Elia Schmid gegen Nenad Stevanovic konnten die etwas überraschende Niederlage von Christian Hotz gegen einen stark aufspielenden Chaitanya Vepa kompensieren und brachten den Wilern den budgetierten Heimsieg und die angestrebte Qualifikation für die Playoffs ein.

2:3 Niederlage gegen La Chaux-de-Fonds
Im letzten Spiel der Qualifikation gegen den Aufsteiger La Chaux-de-Fonds mit Guillaume Alcayde (A20), Gaël Vendé (A20), Barish Moullet (A19) und Julien Märki (A18), ging es somit nur noch um die Setzung in den Playoffs.

Zum Auftakt der Partie gewann Christian Hotz mit 3:1 gegen Julien Märki und brachte die Wiler mit 1:0 in Führung. In einem hochklassigen Spiel zwischen Pekka Pelz und Guillaume Alcayde konnte der Franzose in Diensten von La Chaux-de-Fonds für sein Team ausgleichen. Als danach die Siegesserie von Elia Schmid gegen den jungen und unbekümmert aufspielenden Barish Moullet leider riss, lagen die Wiler das erste Mal dieses Wochenende im Rückstand. Pekka Pelz gelang es anschliessend mit einem überzeugenden 3:0 gegen Gaël Vendé die Partie wieder auszugleichen und das entscheidende Doppel zu erzwingen. Im abschliessenden Doppel trafen die ehemaligen Doppelschweizermeister Hotz/Schmid auf die amtierenden Doppelschweizermeister Moullet/Vendé. Die Westschweizer konnten sich hier mit 3:1 Sätzen durchsetzen und ihrem Team den 3:2 Auswärtssieg sichern.

Playoff-Halbfinals
Aufgrund der knappen 2:3 Niederlage des TTC Wil im letzten Spiel zogen sowohl La Chaux-de-Fonds als auch Rio-Star Muttenz in der Tabelle noch am TTC Wil vorbei. Das Wiler NLA-Team trifft im Playoff-Halbfinale, welches am letzten Mai-Wochenende übrigens weiterhin im Bundesligasystem, allerdings mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, deshalb auf den Qualifikationssieger ZZ-Lancy.

Im anderen Halbfinal duellieren sich Rio-Star Muttenz und La Chaux-de-Fonds um den zweiten Platz im Superfinal, welcher am 27. Juni 2021 in Muttenz stattfinden wird. Zu den einzelnen Resultaten und der Tabelle in der NLA geht es hier.

Thomas Wegmann/TTCWil