Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kultur
07.06.2021
07.06.2021 10:17 Uhr

FDP Rickenbach-Wilen lanciert Diskussion zur Gemeinde-Fusion

Bild: wil24.ch / Wikipedia
Mit der Wahl eines neuen Gemeindepräsidenten oder einer neuen Gemeindepräsidentin in Wilen und den anstehenden Grossprojekten ist der Zeitpunkt gekommen, sich auch über die langfristige Verwaltungsstruktur in den beiden Gemeinden Gedanken zu machen. Das Verwaltungsgebäude wird bereits geteilt, in Oberstufe, Kultur, Sport, Kirche oder Zweckverbänden wird seit langem zusammengearbeitet. Die FDP Rickenbach-Wilen lanciert nun die Diskussion über einen Gemeinde-Zusammenschluss.

Die Jugend in der Oberstufe geht in eine gemeinsame Schule. Die Vereine haben sich zusammengeschlossen oder arbeiten eng miteinander. In zahlreichen Zweckverbänden (ZAB, SVRW, Regio Wil etc.) sind beide Gemeinden Mitglied. Auch die katholische und protestantische Kirchgemeinde sind integriert. Grossprojekte wie Wil West, Agglomerationsprogramm, Verkehrsplanung oder Hochwasserschutz betreffen beide Gemeinden. Die Steuersätze sind annähernd gleich und bleiben es auch in der längerfristigen Finanzplanung.

Der passende Zeitpunkt ist gekommen

Durch die anstehenden personellen Veränderungen ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen, das Thema Gemeindefusion zu diskutieren.

Was ist die richtige Grösse für eine Gemeinde in der heutigen Zeit? Gesetze und Verwaltung werden zunehmend komplexer. Fachwissen, Austausch und Stellvertretung sind gefragt. Zahlreiche zukunftsweisende Entscheidungen betreffen beide Gemeinden gleichsam und sind auch nur im regionalen Kontext zu gestalten. Eine grössere Gemeinde am Rande des Kanton Thurgau kann auch mehr Gewicht in die regionalen Diskussionen einbringen und im Kanton mit einer Stimme sprechen.

Mit der Neuwahl für das Gemeindepräsidium in Wilen sollte auch die gewählte Person Klarheit haben, wie die Struktur sich in der Zukunft entwickeln könnte. Auch in Rickenbach wird das Gemeindepräsidium in einigen Jahren neu gewählt. Es besteht also die Chance, Aufgaben und Rollenverteilung neu zu ordnen. Beide Verwaltungen arbeiten bereits im gleichen Gebäude und kennen sich gegenseitig. In zahlreichen fusionierten Gemeinden hat sich gezeigt, dass die Eigenständigkeit und Identität von Quartieren, Vereinen oder gesellschaftlichen Gruppen von einem Verwaltungszusammenschluss nicht betroffen sind.

Breit abgestütztes Bürgerkomitee gründen

Eine Gemeindefusion kann nur funktionieren, wenn sowohl die handelnden Personen als auch die Bürger mitziehen. Die FDP Rickenbach-Wilen lanciert darum die Diskussion und möchte ein breit abgestütztes Bürgerkomitee gründen, um eine Fusion voranzutreiben. Ziel ist es, an beiden Gemeindeversammlungen einen Auftrag an die Behörden einzubringen, ein gemeinsames Projektteam zu bilden. In einem 2. Schritt soll dieses Team einen Fusionsvorschlag erarbeiten und später in beiden Gemeinden zur Abstimmung bringen.

FDP Rickenbach-Wilen