Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Bildung
06.06.2021
08.06.2021 07:16 Uhr

Junge Politikerinnen zu Besuch an der Kanti Wil

Bild: wil24.ch
An der Kanti Wil fand eine besondere Unterrichtswoche statt. Während dieser Woche konnten die Schüler*innen zwischen verschiedenen Themen auswählen. Zum Anlass des 50-jährigen Jubiläum des Schweizer Frauenstimmrechts wurde eine Woche zu «Frau. Macht. Politik» angeboten. Im Verlauf der Woche waren drei junge Politikerinnen zu Besuch: Anna Miotto, Präsidentin der JungsozialistInnen St.Gallen; Sarah Bünter, Präsidentin der Jungen Mitte Schweiz und Meret Grob von den Jungen Grünen Wil.

Anna Miotto begann ihre politische Karriere bereits während ihrer Kantizeit in Wil. Sie war von Anfang an engagiert bei der Klimastreik-Bewegung dabei. 2021 wurde sie Präsidentin der Juso St.Gallen. Sarah Bünter schliesst dieses Jahr ihr Studium im Bereich internationale Beziehungen ab. Ihr wurde die Politik in die Wiege gelegt. Es brauchte aber einiges an Überzeugungsarbeit, bis sie schlussendlich Präsidentin der Jungen Mitte Schweiz wurde. Im Rampenlicht zu stehen brauchte einiges an Mut. Meret Grob trat 2013 Mitglied bei den Jungen Grünen ein. Seit Januar 2021 engagiert sie sich im Stadtparlament Wil und dort besonders in der GPK. An beiden Orten ist sie die einzige Frau.

Die Besuche waren auf die Themen «Ehe für alle», Quotenregelungen in Wirtschaft und Politik sowie Gewalt an Frauen fokussiert. Es entstanden spannende Diskussionen mit kritischen Fragen aus der Schülerschaft und präzisen Antworten der Politikerinnen. Gerade weil wir nicht alle einer Meinung waren und dies auch zum Ausdruck brachten, wurden alle Besuche zu einem vollen Erfolg. Es war toll, Frauen hier zu haben, die nur wenig älter sind als wir selbst. Das hat den sonst eher weit weg erscheinenden politischen Apparat in greifbare Nähe gerückt. Und wer weiss, vielleicht wird sich die eine oder der andere bald selbst in einer Jungpartei wiederfinden…

Enja Hüberli, Xenia Hollenstein und Sophia Beyeler