Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Lifestyle
18.06.2021
18.06.2021 12:01 Uhr

Sommersaison 2020 trotz Corona erfolgreich

Der neue WISPAG-Verwaltungsrat. V.l. Roman Schlauri, Präsident Christian Tröhler, Thomas Spengler, Denise Galbier, Isabelle Denzler, Alois Holenstein und Hans Mäder. Bild: Sabrina Müller-Oberlin
Die WISPAG (Wiler Sportanlagen AG) führte am 17. Juni 2021 die Generalversammlung durch. Neben der Abnahme des Jahresergebnisses 2020 - coronabedingt mit einem Verlust von CHF 316'000 - wurde auch der neue Verwaltungsrat gewählt. Der neue Stadtpräsident Hans Mäder fungiert ex-officio jetzt auch als Verwaltungsrat der WISPAG. Hermann Baumgartner, Vizepräsident, und Ernst Studer sind per 17.06.2021 aus dem Verwaltungsrat zurückgetreten. Als Nachfolgerinnen wurden Denise Galbier sowie Isabelle Denzler einstimmig in den VR gewählt.

Schliessung infolge Corona-Pandemie

"Ein schwieriges und ausserordentliches Jahr für alle", die Worte von Christian Tröhler, der die Sitzung eröffnet. Nach einem sehr guten Start mit erfolgreichen Monaten Januar und Februar kam Corona und damit wurde alles anders. Mit Beginn der Corona-Krise hat zudem Sabin Rickenbach am 1. März 2020 als Nachfolgerin von Marcel Schneller die Geschäftsführung im Sportpark Bergholz übernommen. Kaum an Bord musste sie am 17. März 2021 auf behördliche Anordnung die Anlagen schliessen. Während 80 Tagen kein Kinderlärm im Planschbecken, kein Schwitzen in den Saunas, keine Hockeyaner auf dem Eis oder Fussballer auf dem Rasen. Einfach nur leer und ruhig. Die Geschäftsleitung der WISPAG und ihre Mitarbeitenden versuchten das Beste aus der Situation zu machen. Kurzarbeit musste beantragt, Revisionsarbeiten vorverschoben und liegen gebliebene Arbeiten abgearbeitet werden.

Immerhin auf die Wiedereröffnung im Sommer kam wieder Leben in den Sportpark zurück. Die Freibadsaison war sehr erfreulich. Trotz Schutzkonzept und gewissen Unsicherheiten bei den Gästen, besuchten sehr viele Badegäste die Freibäder. Dies auch dank dem wunderbaren Sommer mit heissen Temperaturen sowie vielen Kunden, die gezwungenermassen ihre Ferien in der Schweiz verbrachten.

Mit der 2. Welle der COVID-19 Pandemie kam leider am 22. Dezember 2021 die zweite komplette Schliessung der Anlagen. Die beiden Lockdowns und die dauerhaften Einschränkungen zeigten sich in einem massiven Rückgang der Besucherzahlen von 310'000 im 2019 auf 243'000 im 2020. Die Auswirkungen beeinflussen auch das Jahresergebnis. Verglichen mit den letzten Jahren musste die WISPAG einen Ertragsausfall von rund 760'000 Franken hinnehmen. Dieser war trotz Sparmassnahmen und Kurzarbeitsentschädigung nicht zu kompensieren. So resultiert ein Verlust von rund 316'000 Franken. Was kein erfreuliches Resultat ist.

Ersatzwahlen

Der WISPAG-Verwaltungsrat verzeichnet per Dezember 2020 und Mai 2021 drei Rücktritte. Für Daniel Meili, Ernst Studer und Hermann Baumgartner kam es zu Ersatzwahlen. Neu komplettieren Hans Mäder (Stadtpräsident Wil), Denise Galbier (Rechtsanwältin) und Isabelle Denzler (Unternehmerin im Bereich IT-Technik/Marketing) den WISPAG-Verwaltungsrat.

Ausblick

Corona wird nicht verschwinden und die WISPAG in ihrer Geschäftstätigkeit noch weiter einschränken. Auch finanziell wird man im 2021 grosse Einbussen hinnehmen müssen. Trotz allem blickt der Sportpark Bergholz optimistisch in die Zukunft. Das Bergholz bleibt eine feste Grösse im Sport- und Freizeitangebot der Region Wil – und hier will man zukünftig auch weiter ausbauen.

Ramona Oberlin / WISPAG