Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kultur
27.07.2021

Thurgauer Tipp: am Nationalfeiertag ins Museum

Schloss Frauenfeld bietet die perfekte Kulisse für einen erlebnisreichen Familiennachmittag. Bild: zVg
Wer nach dem Bauernhof-Brunch oder der Cervelat vom Grill auch seinen Kulturhunger stillen möchte, kommt am 1. August 2021 in den kantonalen Museen in Frauenfeld auf seine Kosten. Das Naturmuseum, das Museum für Archäologie und das Historische Museum sind von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Das Historische Museum Thurgau zeigt im Alten Zeughaus Frauenfeld die Ausstellung «Thurgauer Köpfe – Tot oder lebendig». Wer wird wann und warum ein Thurgauer Kopf? Dieser Frage geht das Publikum auf die Spur und testet dabei gleich selbst, ob es sich in den verschiedenen Epochen als Kopf bewährt hätte. Im Schloss Frauenfeld können Familien auf Erkundungstour gehen und in den geheimen Winkel des Schlosses die versteckten Preziosen der ehemaligen Schlossherrin ausfindig machen.

Im Naturmuseum Thurgau gastiert die Ausstellung "Der Wolf – wieder unter uns". Sie stellt das gleichermassen faszinierende wie umstrittene Wildtier näher vor. Lebensechte Präparate, vielfältige Exponate und eindrückliches Filmmaterial vermitteln die verschiedenen Facetten dieses Wildtiers. Im Spektrum der teils divergierenden Ansichten über den Wolf lässt sich die eigene Position finden und hinterfragen.

In der Kabinettsausstellung im Le Trésor des Museums für Archäologie Thurgau sind aktuell einige herausragende Objekte des sagenumwobenen Mäuseturms bei Güttigen zu sehen – darunter zum ersten Mal das silberne Messglöckchen aus dem Bodensee. Während jeweils mehrwöchigen archäologischen Tauchgrabungen von 2017 – 2020 wurden über 3000 m2 des Seegrunds freigelegt und dokumentiert. Dabei kamen 2485 Bauhölzer sowie Funde aus Gold, Silber und Bronze zum Vorschein.

Alle drei Museen sind am Nationalfeiertag von 13 – 17 Uhr geöffnet und der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung nötig. Details zu den individuellen Programmen finden sich auf www.museen.tg.ch.

Kanton Thurgau / Kommunikation