Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Polizeinews
03.08.2021

Waren unter falschen Namen bestellt und nie bezahlt

Im Internet Waren unter falschen Namen bestellt und dann nicht bezahlt: Die Thurgauer Polizei hat einen Bestellbetrüger aufgedeckt. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/DPA-Zentralbild/ROBERT MICHAEL
Die Thurgauer Polizei hat einen Mann ermittelt, der im Internet Waren für einige zehntausend Franken unter falschen Namen bestellt hat. Ihm droht eine Verurteilung wegen Betrugs.

Der 44-jährige Schweizer gab zwischen Dezember 2020 und Mai 2021 über das Internet Bestellungen auf. Rund 150 Mal bestellte er auf fremde Namen und liess die Waren an eine Adresse in Arbon liefern, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Der Warenwert der Artikel beträgt einige zehntausend Franken. "Der Mann bestellte vor allem Kleider", sagte Polizei-Sprecherin Claudia Brunner auf Anfrage von Keystone-SDA.

Keine Angaben machte sie darüber, wie die Betrügereien aufflogen. Die Ermittlungen seien noch am Laufen, so Brunner. Der 44-Jährige habe den Bestellbetrug gestanden. Der Beschuldigte habe angegeben, die Betrugsdelikte aus Geldnot verübt zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren eröffnet.

Keystone-SDA/Wil24