Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
11.08.2021
11.08.2021 10:37 Uhr

Konzertreise Kanti Wattwil: "il mosaico" in Italien

Bild: Kanti Wattwil
Nach dem Schockjahr 2020 steht das Folgejahr für Hoffnung. Zugelassene Impfstoffe und folgende Lockerungen der Massnahmen gegen Corona lassen einen Weg zurück zur gewohnten Norm erahnen. So konnte auch das Jugendsinfonieorchester „il mosaico“ seine diesjährige Konzertreise in die Toskana nach Italien mit Konzerten in Florenz, Montecatini und Montespretoli antreten.

Nachdem im Jahr zuvor einerseits alle Konzerte des Orchesters abgesagt worden waren und andererseits die jährliche Orchesterreise, bei der sich die Jugendlichen von der Ukraine verzaubern hätten lassen, aus bekannten Gründen nicht stattfinden konnte, war die Freude besonders gross, als für dieses Jahr eine neue Reise nach Italien in Planung stand. Allerdings trugen die in beiden Ländern monatlich ändernden Corona-Massnahmen nicht zu einer einfachen Organisation bei, weshalb wohl jedes Orchestermitglied froh war, dass es für die Einreise letztendlich nur einen negativen Antigentest vorzuweisen galt.

Wer am Freitagmorgen im Juli mit den richtigen und ausgefüllten Papieren in Wattwil vor dem Car steht, kommt mit auf die Reise. Die achtstündige Fahrt in die Toskana beginnt. Konzerte auf der Piazza della Signoria in Florenz, in den Termen von Montecatini und in der berfreundeten Musikschule «Prima Materia» stehen ebenso auf dem Programm wie der Besuch der wunderbaren Städte Florenz, Lucca, Pisa und Siena. Ein Nachmittag am Meer darf natürlich auch nicht fehlen. Ein besonderer Höhepunkt ist der gemeinsame Abend mit der Band «Quarto Podere» die traditionelle und neue italienische Lieder singt und spielt. Im Verlaufe des Abends bringt sie damit das ganze Orchester zum ausgelassenen Tanzen.

Das Publikum schätzt an allen Konzertorten das Musizieren des «il mosaico» sehr, was auch das Orchester spürt. Die Aufführungen besitzen alle drei viel Schwung und «italienisches Temperament», was in den jeweils von den Zuhörerinnen und Zuhörern erklatschen Zugaben des fünften ungarischen Tanzes von Brahms besonders mitschwingt. Für die Rückreise steigen alle in den vollgepackten Bus, mit Erinnerungen und Erfahrungen gefüllten Köpfen und Herzen.                     

Luise Baumgarten