Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Gutes Auge und ruhige Hand führen zum Erfolg

Die Schützinnen und Schützen während dem Schiessen. Bild: Ernst Inauen
Der Lenggenwiler Kleinkaliber-Schützenverein führte am 17. September 2021 zum 26. Mal ein Nacht-Volksschiessen durch. In der 30m-Anlage beim Hasenholz konnte das Schiessprogram von 20:00 Uhr bis um Mitternacht absolviert werden.

Ernst Inauen

Lenggenwil mit seinen gut 800 Einwohnern ist bekannt für ein reges, kulturelles und sportliches Dorfleben, bei dem die Anlässe der Musig Lenggenwil, das Erntedankfest und die weit über die Region hinaus bekannte Fasnacht herausragen. Eher weniger beachtet werden die Aktivitäten des Kleinkaliber-Schützenvereins, der neben den 300m-Schützen im Schützenverein Orechbüel, aktuell noch 17 Mitglieder zählt. Vom Frühling bis zum Herbst treffen sich die Aktiven zu ihren freien Übungen, nehmen an auswärtigen Wettbewerben teil und unterhalten die Schiessanlage mit ihren acht Scheiben. Nach dem coronabedingten Ausfall 2020 konnte das 26. Nacht-Volkschiessen diesmal in gewohntem Rahmen durchgeführt werden. Allerdings blieb die Beteiligung mit  35 Schützinnen und Schützen unter den Erwartungen, beeinflusst von Covid19, aber vor allem weil der einheimische Musikverein auf der Vereinsreise war.

Zur Belohnung Käse oder Wein

Das bewährte Schiessprogram umfasste einen Probedurchgang mit vier Schuss Einzelfeuer auf die Zehnerscheibe und den Wertungsstich mit dreimal drei Schuss Seriefeuer. Wer kein eigenes KK-Sportgerät mitbrachte, konnte ein vereinseigenes benutzen und wurde auf Wunsch betreut. Für Resultate ab 80 Punkten erhielten die Teilnehmenden eine Scheibe Lenggenwiler Käse oder eine Flasche Wein. In einem an den Schiessstand angebauten Zelt richteten die Organisatoren eine Festwirtschaft ein. Wer sein Programm absolviert hatte, konnte dort in gemütlichem Rahmen ein würziges Raclette oder ein feines Dessert geniessen.

Das Schiessen forderte höchste Konzentration.
Hier zu sehen: Die Erstellung der Rangliste. Bild: Ernst Inauen

Ranglistenauszug

Das Maximum von 90 Punkten wurde nicht erreicht.

89 Pt: Hagenbüchli Urs, Sigg Monika, Mäder Jan

86 Pt: Lukasewitz Eddy, Küttel Gust, Mäder Thomas, Klaus Pius, Constantino Claudia        

85 Pt: Jöhl Sepp, Ramseier Markus, Fritsche René

84 Pt: Hälg Gallus, Bächler Helmuth, Küttel Ralf, Truniger Pirmin, Constantino Daniel

Gemütliches Zusammensein nach dem Schiessen. Bild: Ernst Inauen

Ostschweizer Verbandsfest organisieren

Ein grösserer Schiessanlass steht in der Anlage Hasenholz Lenggenwil im 2022 bevor. Beim 18. Ostschweizer Sportschützenfest führt der Kleinkaliber-Schützenverein Lenggenwil die Wettkämpfe auf der 30m-Distanz Kleinkaliber durch. Geschossen wird am 9. / 23. / 24. April 2022. Der Schützenkönig-Ausstich findet am 1. Mai statt. Ein OK unter der Leitung von René Fritsche hat bereits in mehreren Sitzungen die ersten Vorbereitungen getroffen. Traditionsgemäss kann der Verein auf die Unterstützung von Helfenden aus dem Dorf und den anderen Vereinen zählen. Das Verbandsfest ist ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.

Lange Vereinstradition

Aus den Vereinsakten geht hervor, dass die offizielle Gründung des Lenggenwiler Flobertschützenvereins bereits 1931 erfolgte. Einen Scheibenstand mit einfachem Unterstand für die Schützen erstellten die Mitglieder in einer Kiesgrube beim heutigen Neubergquartier. 1945 änderten die Flobertschützen ihren Vereinsnamen in Kleinkaliber-Schützenverein. Fünf Jahre später realisierte der Verein den Schützenhaus-Neubau beim jetzigen Standort. Zum 20-jährigen Jubiläum übernahm der KKL-Verein erstmals die Organisation des 10. OKSV-Verbandsfestes. Diesen Verbandsanlass führte Lenggenwil auch in späteren Jahren mehrmals durch. Das Schützenhaus wurde umgebaut und mit einer kleinen Schützenstube, einem WC und einem grossen Parkplatz erweitert. Ab 1995 erweiterte der Verein sein Jahresprogramm mit einem Nachtschiessen. In den 88 Jahren seines Bestehens führten sechs Präsidenten den Kleinkaliber-Schützenverein Lenggenwil: 1932 – 1945 Walter Hug, 1945 – 1950 Edi Brägger, 1950 – 1965 Walter Fritsche, 1965 – 1996 Erwin Niedermann, 1996 – 1999 Peter Huser und seit 1999 René Fritsche.

Die 30m-Schiessanlage beim Hasenholz bietet acht Scheiben. Bild: Ernst Inauen
Ernst Inauen