Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
25.10.2021
25.10.2021 22:10 Uhr

Wiler OL lässt 400 Teilnehmende strahlen

Der 65. Wiler OL zauberte Familien ein Lächeln ins Gesicht. Bild: Benjamin Müller
Der 65. Wiler OL lockte hunderte Sportbegeisterte in die Dietschwiler Höchi bei Busswil. Gleichzeitig war die Veranstaltung Finallauf der Ostschweizer OLMeisterschaft.

Kinderwagen hier, Laufvelo da, Sonne überall: Der 65. Wiler OL lockte 400 Teilnehmende, darunter über 40 Familien in die Dietschwiler Höchi bei Busswil – dies bei prächtigstem Sonnenschein. Das Gelände zeigte sich von seiner besten Seite; brachte Profis bei der Routenwahl ins Knobeln, forderte Anfänger optimal heraus und sorgte für einen entspannt-sportlichen Sonntag bei Mami, Papi und Kids.

Sonne und Bewegung lässt Teilnehmende strahlen

Während bei den Familien- und Offenkategorien mehr das Geniessen und Grinsen im Fokus stand, ging es bei der Aktiven- und Jugendkategorie um die Wurst, um den Sieg bei der Ostschweizer OL-Meisterschaft. Trotz Konkurrenzkampf strahlten auch die Wettkampf LäuferInnen während des Laufes über beide Ohren. Nach einer Laufzeit von 54:18 Minuten durfte bei der Kategorie Damen A Lisa Hubmann (Märwil) auch zuoberst auf dem Treppchen ihr Lächeln zeigen. Gefolgt von ihrer älteren Schwester Nina Hubmann und Leonie Benz (Untereggen) sicherte sich die Nachwuchs-Läuferin der OL Regio Wil den Sieg der Ostschweizer OL-Meisterschaft. Auch bei den Herren A kam das Siegerlächeln aus den Reihen der OL Regio Wil. Janis Hutzli (Wil) sicherte sich vor Timon Burkhart (Rossrüti) und Renato Winteler (Weinfelden) den Titel.

Ein Grund zum Lachen blieb nach der Teilnahme am 65. Wiler OL aber ohnehin allen: Den Ambitionierten, die vor der Winterpause den Puls nochmals hochjagten, den Geniessern, die schönste Herbstsonne tankten und den Familien, die ein tolles Familien-Ausflügli in der Region erlebten, das zusammenschweisste.

Die SiegerInnen der Ostschweizer OL-Meisterschaft in den Aktivkategorien (v.l.): Nina Hubmann, Lisa Hubmann, Janis Hutzli, Leonie Benz und Timon Burkhart. Bild: Töby Imhof
Auch die routinierten OL-Läufer kamen auf ihre Kosten. Bild: Benjamin Müller
Linus Hämmerli