Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Immo & Bau
09.11.2021

Bühler baut für die Zukunft und stärkt Standort Uzwil

Der symbolische "Baggerstich" ist gelungen. Der Bezug des Neubaus ist im zweiten Quartal 2023 geplant. Bild: uzwil24.ch / jg
Am 8. November hat Bühler den Baustart seines neuen Energy & Manufacturing Technology Centers gefeiert. Damit wird der Uzwiler Technologiekonzern zwei seiner tragenden Säulen stärken: die Aus- und Weiterbildung sowie die Innovation in der industriellen Produktion. Dieser Ausbauschritt setzt die langfristige Erneuerungsstrategie fort, zu welcher auch der bereits realisierte CUBIC Innovation Campus gehört.
Visualisierung des neuen Energy und Manufacturing Technology Centers der Bühler AG in Uzwil. Bild: Uze AG
Hier kommt der Neubau hin. Bild: uzwil24.ch / jg
Vis-à-vis von der Uzehalle. Bild: uzwil24.ch

Im völlig neu konzipierten Energy Center werden die weltweit etablierte Berufsbildung von Bühler, das Konzept des lebenslangen Lernens von Mitarbeitenden sowie ein innovatives Gesundheitszentrum Platz finden. Alle drei Elemente dienen der nachhaltigen Sicherstellung des heute und morgen geforderten Wissens und der Gesundheit. Mit diesen Schwerpunkten, welche auf die Menschen ausgerichtet sind, leistet Bühler einen wichtigen Beitrag für seinen langfristigen Erfolg und baut auch die Attraktivität der Arbeitsplätze weiter aus.

Christof Oswald (links), Personalchef der Bühler AG, und Lucas Keel, Gemeindepräsident von Uzwil, freuen sich über die weitere Aufwertung des Standorts Uzwil. Bild: uzwil24.ch
Elvis Pidic, Architekt des Gebäudes, betonte die Offenheit und Flexibilität des Neubaus. Bild: uzwil24.ch / jg

"Auch für künftige Bedürfnisse"

Die Bauzeit des Gebäudes beträgt voraussichtlich rund 18 Monate. Mit einer Länge von rund 125 Metern und einer Breite von 19 Metern bietet der Zweckbau insgesamt 5000 Quadratmeter Fläche für Zusammenarbeit, Ausbildung und Produktion. «Das Gebäude strahlt Offenheit aus und wird flexibel gestaltet. So können wir sowohl die heutigen wie auch die zukünftigen Bedürfnisse an die Ausbildung, Zusammenarbeit und an moderne Fertigungstechnologien aufnehmen», sagt Elvis Pidic, Architekt des Gebäudes und Head of Corporate Real Estate Management für die Bühler Group. Gleichzeitig richtet sich das Gebäude dank seines eigenen Eingangs auch nach aussen. «Uns ist wichtig, dass wir das Gebäude auch für externe Partner einfach zugänglich machen. Wie bereits im CUBIC gilt auch hier, dass wir bewusst die Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden fördern wollen», so Pidic.

Drei Hauptziele verfolgt das "Bühler Energy Center". Bild: uzwil24.ch

Die Rolle des Energy Centers

Wieso spricht Bühler von Energie? Gute, positive Energie ist eine entscheidende Ressource und die Grundlage für Gesundheit, Leistungsvermögen und Resilienz von Mitarbeitenden aller Altersgruppen. Diese Faktoren beeinflussen die Motivation und Kreativität der Mitarbeitenden und somit auch die Innovationskraft eines ganzen Unternehmens grundlegend. Die Energie der Menschen im Unternehmen hat direkte Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg. Bühler hat erkannt, dass es für Fortschritte in einer komplexen Welt mit zunehmend wachsenden und immer neuen Anforderungen mehr Energie braucht, um in einer globalen Arbeitswelt bestehen und erfolgreich sein zu können. Dies gilt insbesondere angesichts des digitalen Wandels und im harten globalen Wettbewerb.
«Gesundheit, Bildung und Produktivität sind eng verknüpft. Mit dem Energy Center investiert Bühler erneut in seine wertvollste Ressource: die Menschen des Unternehmens. Damit übernehmen wir sowohl gesellschaftlich wie auch unternehmerisch Verantwortung und sichern unsere Zukunft», so Christof Oswald, Head of Human Resources bei Bühler. «Wir bekennen uns klar zum Erfolgsmodell unserer Berufsbildung und des lebenslangen Lernens. Weiter bauen wir unsere Gesundheitskompetenz noch sehr viel stärker aus und leisten einen weiteren Beitrag, den Wirtschaftsstandort Uzwil attraktiv zu halten», so Oswald.

Das Energy Center wird der zentrale Hub für die Berufsbildung, das lebenslange Lernen sowie für die Gesundheitsprävention bei Bühler. Dies ist eine ideale Ergänzung zum 2019 realisierten CUBIC Innovation Campus. Der neu geplante vierstöckige Turm am Kopfende des Baus widmet sich auf allen Ebenen den Themen einer kollaborativen Aus- und Weiterbildung. Im Erdgeschoss des dahinterliegenden Riegelbaus befinden sich auf über 1300 Quadratmetern moderne Ausbildungsbereiche für Anlagenbauer, Polymechanikerinnen, Automatiker und Informatikerinnen. Dieses neue Center wird auch für externe Firmen zugänglich sein, liegt nah am kürzlich renovierten Personalrestaurant und ist direkt mit dem CUBIC verbunden.

Andreas Schachtner, Head of Business Development im Bereich Manufacturing, Logistics & Supply Chain, erläuterte das neue Manufacturing Technology Center. Bild: uzwil24.ch

Manufacturing Technology Center: Innovation im Produktionsumfeld

Mit dem Manufacturing Technology Center baut Bühler auf rund 2000 Quadratmetern die Produktion in der Schweiz gezielt im Bereich Prototypenbau und Innovation aus. Im neuen Gebäude wird Bühler die Produktionslinie unterbringen, welche für Kunden neue Technologien, Ersatzteile und allenfalls auch neue Services im Eilverfahren entwickelt, testet und fertigt – die sogenannte Fast Line. Auch die Fertigung von Prototypen und das Testen von neuen Fertigungsverfahren findet im Manufacturing Technology Center statt. «Damit bekennen wir uns auch in Zukunft zum Produktionsstandort Schweiz. Hier werden wir Innovationen für unsere Kunden als Pilotprojekte fertigen, die wir später auch in anderen Produktionswerken weltweit einführen werden», sagt Andreas Schachtner, Head of Business Development im Bereich Manufacturing, Logistics & Supply Chain.

Bühler siedelt diese neue, moderne Fertigung bewusst in der Nähe des CUBIC Innovation Campus und direkt anschliessend zu den Anwendungszentren an. Die kurzen Distanzen begünstigen die effiziente Entwicklung der Innovationen: von der Idee und ersten Versuchen im CUBIC zu Prototypen im Manufacturing Technology Center bis zur Serienproduktion am Standort. Dank der unmittelbaren Nähe der Berufsausbildung arbeiten die Auszubildenden von Beginn an in der Fertigung zukünftiger Produkte. Selbstverständlich soll sie auch den Kunden eine zusätzliche Möglichkeit bieten, sich am Hauptsitz zu den Themen Innovation, Fertigung, und Weiterbildung inspirieren zu lassen.

Nach den Präsentationen zum Neubau wurde auf gutes Gelingen angestossen - und die Gelegenheit für Gespräche genutzt. Bild: uzwil24.ch / jg
Jürg Grau / pd.