BÄREN STEHEN MIT LEEREN HÄNDEN DA


Im Tessin bei der GDT Bellinzona gibt es für den EC Wil bei der unglücklichen 1:2-Niederlage keine Punkte. Das entscheidende Tor müssen die Äbtestädter 21 Sekunden vor der Sirene hinnehmen.

Die Partie war sehr ausgeglichen und es dauerte lange, bis der erste Treffer bejubelt werden konnte. Die Tessiner gingen 14 Sekunden vor der ersten Sirene in Führung. Eine schön herausgespielte Kombination schloss Frederico Sartori erfolgreich ab. Die Andy Ritsch-Truppe steckte aber nicht auf und wurde für ihre Anstrengungen rund fünf Minuten vor dem Ende belohnt, Andreas Ambühl verwertete in nummerischer Überzahl zum verdienten Ausgleich. Für einen Punktgewinn reichte es den Wilern jedoch nicht, praktisch mit dem letzten Angriff des Spiels trafen die Tessiner zum viel umjubelten Siegestreffer. (Bild: EC Wil)


GDT Bellinzona -EC Wil 2:1 (1:0, 0:0, 1:1)
Telegramm


Tabelle 1. Liga Gruppe OST