BAZENHEID BEZWINGT LEADER SEUZACH

Der FC Bazenheid schlägt sensationell Tabellenführer FC Seuzach nach einem 0:2-Rückstand am Ende noch mit 4:2.

(Yakup Uenes) Bazenheid startete hoch motiviert und nach dem Sieg über den FC Wil U20 mit viel Selbstvertrauen ins Spiel. In den ersten zehn Minuten führten viele Fouls zu wenig Spielfluss. Der Leader aus Seuzach musste verletzungsbedingt früh einen Wechsel vornehmen. Der junge Coric ging nicht gerade zimperlich in den Zweikampf und musste froh sein, vorerst keine Verwarnung erhalten zu haben. Kurz darauf wurde dafür Jungblut für ein Allerweltsfoul mit der Gelben Karte bestraft. Wieder nur wenige Minuten später musste Jungblut aber glücklich sein, dass er für ein weiteres Vergehen nicht vom Platz gestellt wurde. Nach gut einer Viertelstunde wurde dann wieder Fussball gespielt und es waren die Toggenburger, welche Akzente setzten. Der überragende Kacoli setzte sich über die Flügel schön durch, aber für den Führungstreffer fehlten nur Zentimeter. Das Heimteam erspielte sich weitere Chancen, nur der Treffer wollte einfach nicht fallen. Auch Selmani scheiterte nach gut einer halben Stunde aus grossartiger Position. Von Seuzach kam sehr wenig und trotzdem führten sie zur Halbzeit mit 0:2. Ein Eckball in der 37. Minute lenkte unser Captain Baumann unglücklich ins eigene Netz und mit ein schönen Konter vor der Halbzeit erhöhten die Gäste das Score.

Bazenheid on fire

Kurz nach der Pause vergaben die Seuzacher das 0:3 knapp. Soviel Pech durften die Bazenheider auch am Freitag dem 13. nicht haben, dass jede Aktion der Gäste ins Tor fand. Ab der 50. Minute spielte sich das Heimteam in einen Rausch und drehte das Spiel innerhalb von 15 Minuten von 0:2 in ein 4:2! Der Leader wurde in die eigene Hälfte gedrängt und wusste nicht was mit ihm geschieht. Rüegg, Kacoli, Scardanzan und nochmals Rüegg verbuchten die Treffer. Der Trainerstab hatte mit der Einwechslung von Scardanzan das richtige Näschen und er trug mit seinem Tor und einer Vorlage viel zum Sieg bei. Auch bis zum Schluss war das Heimteam dem Leader in allen Belangen überlegen. Nur kurz vor Schluss konnte sich der überragende Mann der letzten Wochen Gähwiler mit einer schönen Parade auszeichnen und so den Sieg ungefährdet über die Ziellinie bringen. Der erste Heimsieg der Saison war perfekt. Einziger Wehrmutstropfen im Spiel war der Platzverweis kurz vor Schluss von Jungtalent Coric. Er musste nach seiner 2. Gelben Karte vom Feld.

Bestes Spiel der Saison

Bazenheid gefiel mit vielen schönen Kombinationen und Toren. Wille, Moral und Teamgeist war ausgezeichnet! Weiter geht es am Samstag 21. September auswärts in Zürich beim FC Unitet Zürich. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.