COIFFURE ERICA ZUZWIL: „WIR KÖNNEN WIEDER FREUDE BEREITEN“


„Endlich wieder zum Coiffeur!“, konnte man die letzten Tage öfters hören und am Montag, 27. April 2020, war es soweit. Die Coiffeur-Salons der Schweiz durften ihre Türen wieder für Kundinnen und Kunden öffnen, allerdings mit zahlreichen Auflagen.

Wie wird das umgesetzt? Uzwil24 besuchte Coiffure Erica in Zuzwil, um Leserinnen und Lesern einen Eindruck zu vermitteln.


Welches sind die wichtigsten Massnahmen? Erica Brändle: „Personell arbeiten wir reduziert, weil ich jeden zweiten Arbeitsplatz entfernt habe, um den notwendigen Abstand zu gewährleisten. Zudem gehören Schutzmasken und Handschuhe zur persönlichen ‚Ausrüstung‘ meines Teams. So können wir unseren Kundinnen und Kunden trotz Corona eine professionelle Dienstleistung bieten und ihnen viel Freude bereiten.“

Und die Lernenden, können sie die Lehre abschliessen? Erica: „Ja, das ist geregelt. Die praktische Prüfung wird – unter Berücksichtigung der Covid-19 Massnahmen – durchgeführt und bewertet. Die Theorie-Note setzt sich zusammen aus der Note der Selbstvertiefungsarbeit und den Semsternoten.“


Die Kundschaft von Coiffure Erica wird bei der neu eingerichteten Sitzlounge neben dem Eingang abgeholt.
Drinnen erfolgt das Check-in bei der Chefin Erica. Die Kundinnen und Kunden bestätigen, dass sie in den letzten zwei Wochen keine Kontakte mit Covid-19 Infizierten hatten und aktuell selber kein Fieber haben.
Die Waschbecken sind ebenfalls mit einer Plexiglaswand getrennt.
Gut sichtbare Schutzmassnahmen beim Augenbrauen Zupfen. Ein gleicher Schutz wird bei den Herren auch fürs Rasieren verwendet.
Basis für die bei Coiffure Erica getroffenen Hygiene- und Schutzmassnahmen sind das Konzept von coiffuresuisse und die selber entwickelten Richtlinien und Anleitungen.