CVP WIL-UNTERTOGGENBURG: 22 KÖPFE FÜR DEN KANTONSRAT


Die CVP Wil-Untertoggenburg hat am Mittwochabend, 6. November 2019, im Restaurant Dorfplatz Oberuzwil einstimmig 22 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kantonsratswahlen im März nominiert. Mit einer bunten Mischung aus erfahrenen Politikern, aufstrebenden Nachwuchshoffnungen und motivierten Quereinsteigern will die Regionalpartei ihre vier Sitze im Kantonsrat halten. Die bisherigen Kantonsräte Bruno Cozzio, Ernst Dobler, Cornel Egger und Sepp Sennhauser treten wieder an.

Im Titelbild zwei prominente neue Kandidaten: Lucas Keel, Gemeindepräsident Uzwil, und Susanne Hartmann, Stadtpräsidentin Wil.


(MC) Es waren ja durchaus erfolgreiche Wahlen in diesem Herbst. Die Kantons- wie auch die Regionalpartei konnte ihren Wähleranteil steigern. Beni Würth erreichte im Rennen um den Ständeratssitz die meisten Stimmen, und nur 502 Stimmen trennten den Regierungsrat vom absoluten Mehr. Einziger Wehrmutstropfen: Wegen Proporzpech verlor die Partei trotz Stimmengewinn einen Sitz. Regionalparteipräsident und Kantonsrat Bruno Cozzio sieht aber das Positive an den Ergebnissen. Die Stimmung im Wahlkampf hätte gezeigt, dass die Partei eine Einheit im Kanton sei, so der Kantonsratsvizepräsident, der sich ebenfalls wieder zur Wahl stellt.

Erfahrene Politiker und mutige Neueinsteiger

Neben dem bisherigen Kantonsräten Bruno Cozzio, Ernst Dobler, Cornel Egger und Sepp Sennhauser treten gestandene Politiker mit Ambitionen an. Der Uzwiler Gemeindepräsident Lucas Keel stellt sich ebenso zur Wahl wie Monika Scherrer, Gemeindepräsidentin von Degersheim und die Wiler Stadtpräsidentin Susanne Hartmann. Neben den renommierten Politikern runden Landwirte, angehende Ärzte, Immobilienfachleute, Informatiker-Dozentinnen, Ingenieure und viele weitere die zweiundzwanzig Namen umfassende Liste ab. Die CVP Wil-Untertoggenburg hat angekündigt, mit zwei Listen antreten zu wollen. Es scheint also wahrscheinlich, dass bis zum Ablauf der Einreichefrist für Wahlvorschläge am sechsten Januar noch weitere Namen dazukommen. Es sei laut Cozzio unter anderem noch ein Ziel, Kandidatinnen und Kandidaten aus den bisher noch nicht auf der Liste vertretenen Gemeinden zu gewinnen.

Die Köpfe

Für die CVP Wil-Untertoggenburg treten zur Kantonsratswahl an:

  • Bruno Cozzio (bisher)
  • Ernst Dobler (bisher)
  • Cornel Egger (bisher)
  • Sepp Sennhauser (bisher)
  • Christopher Bauer
  • Pascal Bossart
  • Markus Burtscher
  • Manuel Cozzio
  • Renate Graf
  • Marius Grämiger
  • Susanne Hartmann
  • Annik Hasler
  • Christoph Hürsch
  • Orell Imahorn
  • Lucas Keel
  • Brigit Keller-Hürlimann
  • Urs Mäder
  • Valentina Munishi
  • Monika Scherrer
  • Philipp Schönenberger
  • Renaldo Vanzo
  • Christine Wirth
Mit starker Rückendeckung leitete Bruno Cozzio, Henau/Uzwil, Vizepräsident des Kantonsrats und Präsident der CVP-Bezirkspartei Wil-Untertoggenburg die Versammlung.