DAS GROSSE TREFFEN DER FENDT-TRAKTOREN 2019 IN NIEDERWIL SG


Am Wochenende vom 3./4. August 2019 dominieren die Fendt-Traktoren das Dorfbild von Niederwil. Zum vierten Internationalen Fendt-Treffen werden auf dem Landwirtschaftsbetrieb von Ernst Brunner rund 600 grüne «Dieselrösser» und 2000 Besucher erwartet. Der Start erfolgt am Samstagabend ab 18 Uhr mit einem Warm-up und der anschliessenden Dieselross-Party. Höhepunkt am Sonntag ist das Eintreffen der Fendt-Traktoren ab 9 Uhr.


Alle vier Jahre wird das Dorf Niederwil bei Gossau für ein Wochenende zur Fendt-Traktoren-Hochburg. So auch wieder dieses Jahr am ersten August-Wochenende. Auf Hochglanz poliert und mit Blumen geschmückt werden sich am Samstag und Sonntag, 3. und 4. August, Hunderte Fendt-Traktoren auf dem Hof von Landwirt Ernst Brunner in der Glattbrugg ein Stelldichein geben. Erwartet werden gegen 600 dieser grünen «Dieselrösser». Sie kommen vorwiegend aus der Schweiz, aber auch aus Österreich, Deutschland und Holland. Das älteste Modell, das es für die Besucherinnen und Besucher zu bestaunen gibt, stammt aus dem Jahr 1939, das neuste von 2019. «Dieses Modell, ein Fendt Vario 942, wird in Niederwil erstmals vor grösserem Publikum präsentiert», sagt Ernst Brunner.

Traktor-Einzug als Höhepunkt

Das Internationale Fendt-Treffen findet nach 2007, 2011 und 2015 bereits zum vierten Mal statt. Organisiert wird es vom Verein Eventkultur. Der Start erfolgt am Samstagabend ab 18 Uhr mit einem Warm-up und der anschliessenden Dieselross-Party. Höhepunkt am Sonntag ist das Eintreffen der Fendt-Traktoren ab 9 Uhr auf Ernst Brunners Betrieb. Am besten lässt sich dieses nicht alltägliche Ereignis beim Brunch und anschliessenden Frühschoppen miterleben. Ein weiteres Highlight an diesem Sonntag ist die Prämierung (ab 15 Uhr). Die Traktoren werden in den unterschiedlichsten Kategorien bewertet und ausgezeichnet. So gibt es beispielsweise einen Preis für den ältesten und schönsten Fendt-Traktor sowie für den originellsten Kindertraktor. Prämiert werden aber auch das Gefährt mit der weitesten Anreise und den meisten Betriebsstunden sowie die grösste, aus einer Region angereisten Gruppe und der Besitzer des schönsten Oldtimers. Zum Rahmenprogramm gehören Live-Musik und für die Kinder eine Hüpfburg, ein Streichelzoo und ein Hindernisparcours.

Neues Verkehrskonzept

Das Verkehrskonzept wurde auf dieses Jahr hin überarbeitet und angepasst. Neu gibt es eine separate Zufahrt für alle Fendt-Traktoren. Zudem wird die Festwirtschaft aufgestockt. Vor vier Jahren kamen rund 2000 Traktor-Liebhaber nach Niederwil. «Wir hoffen, dass das Wetter wieder so super mitmacht wie damals und dass wieder so viele Besucher kommen», sagt Ernst Brunner.