DIE ACHTE GENERATION DES PORSCHE 911 AB 16. MÄRZ AUF DEM MARKT

Ab dem 16. März 2019 steht der neue 911 in den Schweizer Porsche Zentren.

Der neue Elfer setzt auch in Zukunft Massstäbe in Sachen exklusiver Sportlichkeit. Unverkennbar der Porsche Design-DNA verpflichtet, deutlich muskulöser im Auftritt und mit einem komplett neuen, von einem 10,9 Zoll grossen Touch-Screen-Monitor geprägten Interieur gibt sich der neue 911 zeitlos – und modern zugleich. Intelligente Bedien- und Fahrwerkelemente sowie innovative Assistenzsysteme verbinden die überlegen kompromisslose Dynamik des klassischen Heckmotor-Sportwagens mit den Ansprüchen der digitalen Welt.

Carrera S-Modelle starten mit 450 PS

Der aufgeladene Sechszylinder-Boxermotor von 911 Carrera S und 911 Carrera 4S leistet nun 331 kW (450 PS). Das entspricht einem Plus von 22 kW (30 PS) gegenüber dem Vorgängermodell. In der Beschleunigung von null auf 100 km/h unterbieten beide 911-Modelle die Vier-Sekunden-Marke: 3,7 Sekunden benötigt das hinterradgetriebene Coupé, der 911 Carrera 4S mit Allradantrieb 3,6 Sekunden. Damit sind beide Autos 0,4 Sekunden schneller als das jeweilige Vorgängermodell. Mit dem optionalen Sport Chrono-Paket erhöht sich der Vorsprung um weitere 0,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeiten betragen nun 308 km/h (911 Carrera S) und 306 km/h für die Allradvariante. Der Verbrauch des 911 Carrera S notiert mit 8,9 l/100 km nach korreliertem NEFZ, der des 911 Carrera 4 S mit 9,0 l/100 km.


Auch die Innenausstattung beim neuen Porsche 911 ist vom Feinsten.

Bereits in der achten Generation

Der erste 911 wurde 1963 vorgestellt. Seitdem arbeiten die Porsche Ingenieure jeden Tag daran, ihn weiter zu perfektionieren. Noch nie waren sie diesem Ziel näher als heute. In der 8. Generation ist der neue 911 die Summe seiner Vorgänger – und damit sowohl Retrospektive als auch Zukunftsvision. Der neue 911 erzählt von seiner Vergangenheit und verrät zugleich viel über die eigene Zukunft. Es lässt sich nichts mehr wegnehmen und es gibt nichts mehr, was man hinzuaddieren könnte. Eines der Highlights ist die im Heckdeckelgitter vertikal angeordnete dritte Bremsleuchte. Direkt darunter sitzt das durchgehende Heckleuchtenband. Erstmals ist der 911 auf unterschiedlich grossen Rädern unterwegs. Vorn 20-Zoll. Hinten 21-Zoll. Der 3,0-Liter-Sechszylinder-Biturbo-Motor leistet 331 kW (450 PS) mit einem maximalen Drehmoment von 530 Nm.

(Bild und Text: newsroom.porsche.com)