EC WIL VERGIBT DREI-TORE-FÜHRUNG UND VERLIERT


Der EC Wil führt nach 14. Minuten mit 3:0 gegen den EHC Wetzikon, muss sich aber am Ende trotzdem nur mit einem Punkt begnügen, weil er im Shootout mit 4:5 unterliegt.


Ein Start nach Mass hatte der EC Wil im ersten Spiel des neuen Jahres nur zu Beginn der Partie und führte schnell einmal mit 3:0 gegen den Tabellendritten EHC Wetzikon. Dieser Vorsprung reichte jedoch nicht aus und die Äbtestädter liessen die Zürcher Oberländer Tor um Tor heran.

Drei schnelle Wiler Treffer

Claudio Forrer und Fabio Högger brachte die Andreas Ritsch-Truppe zunächst mit zwei Toren in Führung. Und nach dem dritten Treffer der Einheimischen sah sich Gästetrainer Roger Keller bereits gezwungen seinen Torhüter auszutauschen. Und dieser Weckruf wirkte, denn seine Truppe kam im mittleren Abschnitt auf 2:3 heran.

Vorsprung hergeschenkt

Rund zehn Minuten vor dem Ende kamen die Gäste zum Ausgleich, aber die Bären reagierten prompt und rissen sie Führung erneut an sich. Dies reichte aber nicht, denn 86 Sekunden vor der Sirene gleichen die Wetziker wiederum aus. Den Zusatzpunkt sicherten sich die Zürcher dank dem Erfolg im Penaltyschiessen.


EC Wil – EHC Wetzikon 4:4 (3:0, 0:2, 1:2, 0:1) 
Samstag, 4. Januar 2020, 17:30 Uhr / Sportpark Bergholz, Wil
Telegramm


Rangliste 1. Liga Gruppe OST