EC WIL ZUM PLAYOFF-AUFTAKT AM DIENSTAG IN BELLINZONA


Der EC Wil kann im letzten Spiel der Qualifikation keinen Sieg feiern, die Andy Ritsch-Truppe verliert nach einer 3:1-Führung in Frauenfeld am Ende mit 4:6. Mit dieser Niederlage haben die Äbtestädter in den Playoffs kein Heimrecht.

Es begann vielversprechend für die Wiler, als Andreas Ambühl seine Farben in der vierten Minute in Führung brachte. Das Heimteam traf dann aber im Powerplay zu Ausgleich. Die Gäste konnten aber danach noch zwei Mal jubeln und gingen mit einer 3:1-Führung in die erste Pause. Im mittleren Abschnitt fiel nur ein Treffer, die Thurgauer kamen dabei auf 2:3 heran.

Schlechtes Schlussdrittel

Die letzten 20 Minuten waren für die Wiler ein Graus, traf der EHC Frauenfeld doch gleich vier Mal hintereinander und zog auf 6:3 davon. Zwar konnten die Wiler noch einen Treffer erzielen, aber die Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Nun gegen Bellinzona

Nach dieser Niederlage beendet der EC Wil die Qualifikation auf dem fünften Platz und trifft in den Playoff Viertelfinals ab kommenden Dienstag, 12. Februar 2019, auf die GDT Bellinzona. (Bild: EC Wil)


EHC Frauenfgeld – EC Wil 6:4 (1:3, 1:0, 4:1)
Telegramm


Tabelle 1. Liga Gruppe OST