EIN TOR IN DEN SCHLUSSSEKUNDEN BESCHERT DEM EC WIL DREI PUNKTE


Das erste Spiel im neuen Jahr kann der EC Wil für sich entscheiden. Gegen die PIKES EHC Oberthurgau können sich die Äbtestädter dank eines Treffers fünf Sekunden vor Schluss knapp mit 5:4 durchsetzen. Lars-Kevin Spillmann gelingt das entscheidende Goal.

Es war ein spannender und abwechslungsreicher Schlagabtausch zwischen den Wiler Bären und den Hechten aus Romanshorn, mit dem besseren oder glücklicheren Ende für den EC Wil. Zunächst legten die Gäste vor, doch die Einheimischen liessen sich nicht beirren und lagen nach 25 Minuten mit 2:1 vorne.

Doppelschlag innert zwölf Sekunden

Aber die Wiler freuten sich anscheinend etwas zu lange über die Führung und kassierten innerhalb von nur gerade zwölf Sekunden einen Doppelschlag zur erneuten Führung der PIKES. Noch im mittleren Abschnitt egalisierten die Wiler jedoch wieder dass Score zum 3:3.

Siegestreffer kurz vor Schluss

Wenige Minuten nach Wiederbeginn lagen plötzlich wieder die Gastgeber auf der Siegerstrasse, aber in der 57. Minute jubelten die Oberthurgauer über den neuerlichen Ausgleich. Als alle schon mit einer Verlängerung rechneten, traf Spillmann rekordverdächtige fünf Sekunden vor Schluss zum viel umjubelten 5:4 für die Wiler.


Tabelle 1. Liga Gruppe OST