EC WIL BLEIBT IM DERBY OHNE ZÄHLER


Für den EC Wil endet das zweite Derby der Saison mit einer klaren 1:4-Niederlage in Uzwil. Dabei erzielen die Hawks drei Treffer in Überzahl und verdienen sich die drei Punkte. Wil bleibt in der Tabelle mit elf Punkten Vorsprung auf Uzwil aber weiterhin ungefährdet auf einem Playoff-Platz.

Es war nicht der Abend des EC Wil, beim Kantonsrivalen erlitt die Andy Ritsch-Truppe Schiffsbruch und ging mit 1:4 unter. Die Mischa Wasserfallen-Truppe zeigte sich dabei vor allem im Überzahlspiel sehr effizient und erzielte drei der vier Tore mit einem Mann mehr auf dem Eisrink. Los ging es in der achten Minute, als Fabio Högger für zwei Minuten in die Kühlbox musste, erzielten die Uzwiler die Führung. Nach einer weiteren kleinen Bankstrafe gegen die Wiler kamen die Hawks vier Minuten vor der ersten Pause zu ihrem zweiten Treffer. Im Mitteldrittel keimte bei den Bären etwas Hoffnung auf, als Andrej Maraffio im Powerplay den Anschlusstreffer erzielte.

Alles auf eine Karte gesetzt

Das Team aus der Äbtestadt hatte nach dem 1:2 noch genügend Zeit, um das Spiel in bessere Bahnen zu lenken, aber bereits nach vier gespielten Minuten im Schlussdrittel, jubelten die Einheimischen erneut über ein Tor bei fünf gegen vier Feldspielern. In der Schlussminute brachte EC Wil-Trainer Ritsch für seinen Torhüter einen sechsten Feldspieler, aber die Rechnung ging nicht auf und die Uzwiler trafen ins verlassene Wiler Gehäuse.


EHC Uzwil – EC Wil 4:1 (2:0, 0:1, 2:0)
Telegramm


Tabelle 1. Liga Gruppe OST