ES GIBT EINEN LÄRMARMEN BELAG AUF DER A1 BEI WIL SG


Das Bundesamt für Strassen ASTRA ersetzt im Abschnitt der A1 von der Kantonsgrenze Thurgau/St. Gallen bis zum Anschluss Wil auf einer Länge von rund 2’400 Metern in beide Fahrtrichtungen den bestehenden Belag durch einen lärmarmen Belag.

Ziel des Projektes ist eine Reduktion des Verkehrslärms, zudem werden die Sicherheit und Verfügbarkeit der Autobahn in diesem Abschnitt bis zur nächsten grösseren Intervention (Unterhaltsplanung Nationalstrasse UPlaNS) gewährleistet.

Die Ausführung der Arbeiten erfolgt in der Regel tagsüber und unter Verkehr, indem jeweils die Überholspur über den Mittelstreifen auf die Gegenfahrbahn verlegt wird (Verkehrsführung 3/1). Vereinzelt ist ein nächtlicher Spurabbau für die Anpassung der Verkehrsführung notwendig (ca. 10 Nächte, jeweils 21.00 bis 06.00 Uhr). Die Vorarbeiten starten am 8. September 2019, die eigentlichen Arbeiten dauern danach bis Mitte Oktober 2019. Dabei wird zuerst der neue Belag auf der Normal- und Überholspur in Fahrtrichtung Zürich eingebaut, anschliessend erfolgt der Belagseinbau auf der Normal- und Überholspur in Fahrtrichtung St. Gallen.

Kurzfristige Terminverschiebungen aufgrund ungünstiger Witterungsbedingungen können nicht ausgeschlossen werden. Alle am Projekt Beteiligten bemühen sich, die Auswirkungen auf den Verkehr sowie auf Anwohnerinnen und Anwohner so gering wie möglich zu halten, und danken allen Betroffenen für ihr Verständnis.