FC BAZENHEID MIT NEUEM TRAINER


Auf Heris Stefanachi folgt Emilio Gesteiro, der zuletzt beim FC Sirnach unter Vertrag stand.

(PD) Zwei Wochen nach dem Weggang von Trainer Heris Stefanachi, der sich dem SC Brühl angeschlossen hat, kann der FC Bazenheid seine Weichen für die Zukunft stellen. Mit Emilio Gesteiro, verpflichten die Toggenburger, aktuell Tabellenvierter der Gruppe 6 der 2. Liga Interregional, einen Nachfolger, der mit den Verhältnissen in der Region bestens vertraut ist.

Wiler U20 vor dem Abstieg bewahrt

Der in der Ausbildung zum UEFA A-Diplom stehende 41-jährige Gesteiro hat spanische Wurzeln und war zuletzt während sechs Monaten Cheftrainer beim FC Sirnach. Mit den Thurgauern belegte er nach Ablauf der Vorrunde in der 2. Liga regional Platz 7, dies mit drei Siegen, fünf Unentschieden und drei Niederlagen. Davor trug er ab der Rückrunde der Saison 2017/18 während sechs Monaten die Verantwortung beim U20-Team des FC Wil, welches er Dank einer starken Frühjahrsserie vor dem Abstieg in der 2. Liga Interregional bewahrte.

Bereits Erfahrungen in der Ostschweiz gesammelt

Zwischen Emilio Gesteiro und dem FC Sirnach konnte eine einvernehmliche Lösung gefunden werden, so dass der Wechsel zum FC Bazenheid reibungslos über die Bühne ging. Hierfür möchten sich die Verantwortlichen des FC Bazenheid beim FC Sirnach für das Entgegenkommen bedanken. Weitere Stationen von Emilio Gesteiro in der Ostschweiz waren das Engagement beim Future Champs Ostschweiz (FCO), dem Nachwuchsprojekt des Ostschweizer Fussballverbandes sowie der Spitzenclubs St.Gallen und Wil. Beim FCO war er Cheftrainer der U15-Auswahl. Davor übte der mit seiner Familie in Zürich wohnhafte Emilio Gesteiro Trainertätigkeiten in seinem Wohnkanton aus. Unter anderem war er sechs Jahre in der Nachwuchsabteilung des Grasshoppers Club als Cheftrainer der U15 und FE 13 tätig, ebenso beim FC Industrie Turicum, wo ihm der Aufstieg in die 3. Liga gelang.

Als Aktiver spielte der neue Trainer des FC Bazenheid in der 1. Liga bei YF Juventus, Red Star ZH, Bülach und Schwamendingen. Sportchef Hans «Hasä» Stadler zeigt sich zufrieden, dass der Verein den Nachfolger von Heris Stefanachi so schnell präsentieren kann: «Ich bin glücklich, dass wir Emilio Gesteiro verpflichten konnten. Er stand von Anfang an zuoberst auf unserer Wunschliste.»