FDP WIL BEGRÜSST GRÜNDUNG EINER REGIONALEN WIRTSCHAFTSORGANISATION


Am vergangenen Donnerstag, 22. November 2018, führte der Verein Regio Wil seine Delegiertenversammlung durch. Im Zentrum stand dabei die Gründung einer regionalen Standort- und Wirtschaftsorganisation. Die FDP Wil begrüsst den Beschluss der Delegierten von Regio Wil, das Projekt mit einer Anschubfinanzierung zu unterstützen.

(FDP Wil) Die Stadt und Region Wil liegen auf halber Strecke zwischen St.Gallen und Zürich. Die Lage ist ideal und bietet ein grosses Potential für Wachstum in der Ostschweiz. Projekte wie Wil West oder der Innovationscampus der Bühler Group Uzwil stehen exemplarisch für das Entwicklungspotential der Region. Leider wird sie überregional bisher nicht als Wachstumsregion wahrgenommen. Um sie im Standortwettbewerb zu stärken, bietet sich aus Sicht der FDP Wil die Gründung einer regionalen Standort- und Wirtschaftsorganisation an.

Guido Grüter, Präsident regio wil, und Anne Jung. Geschäftsstellenleiterin regio wil, leiteten, bzw. organisierten die DV.

Region „Ostportal/Portal zur Ostschweiz“ als Marke positionieren

Unsere Region hat als Wirtschafts-, Arbeits- und Wohnort viel zu bieten: Ausgezeichnete Verkehrslage, gut ausgebildete Mitarbeitende, bezahlbarer Wohnraum und hohe Lebensqualität. Wohnt und arbeitet man in der Region, kennt und schätzt man diese Vorteile. Überregional nimmt man sie allerdings wenig bis kaum wahr, schon gar nicht in Winterthur oder Zürich. Um dem entgegenzuwirken, müssen wir die Region Wil (bzw. das Portal zur Ostschweiz, Anm. der Redaktion) aktiv als «Marke» mit einem klaren Profil positionieren. Eine gut aufgestellte regionale Standort- und Wirtschaftsorganisation stellt ein gutes Instrument dar, um diese Aufgabe zu erfüllen.

Rahmenbedingungen müssen stimmen

Um die Region Wil als «Marke» im Standortwettbewerb zu positionieren und zu stärken, müssen allerdings auch die Rahmenbedingungen in den Gemeinden von Regio Wil stimmen. So müssen die Steuerfüsse attraktiv und im regionalen Vergleich konkurrenzfähig sein. Zudem wird eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur benötigt. Hierbei sollen Individualverkehr und öffentlicher Verkehr nicht gegeneinander ausgespielt werden. Von grosser Bedeutung ist aus Sicht der Wiler FDP zudem, dass die Behörden Unternehmen den notwendigen Spielraum bei der Realisierung ihrer Projekte geben. Unnötige bürokratische Hürden sind abzubauen.

Von Politik und Wîrtschaft für Firmen

Auch wenn die Anschubfinanzierung zur Gründung einer regionalen Standort- und Wirtschaftsorganisation durch den Verein Regio Wil zu begrüssen ist, vertritt die FDP Wil die Auffassung, dass die Unternehmen die treibende Kraft sein sollten. Kennen sie doch die regionalen Bedingungen, die damit verbundenen unternehmerischen Herausforderungen und verfügen über das notwendige Netzwerk. Die noch zu gründende Standort- und Wirtschaftsorganisation soll sie hierbei unterstützen, indem sie die gemeinsamen Interessen bündelt und die Region nach aussen hin vertritt und als Wachstumsregion positioniert. Die Wiler FDP steht der für Mai 2019 vorgesehenen Gründungsversammlung positiv gegenüber. Aus Liebe zur und für die Zukunft unser Region.


Guido Grüter fasst zusammen vor der Abstimmung

regio wil-Präsident Guido Grüter vor Abstimmung

regio wil hat entschieden im Frühjahr 2019 einen Standortmarketingverein zu gründen, inklusive Anschubfinanzierung

Gepostet von wil24.ch am Montag, 26. November 2018


Ehrung von Amtsleiter Raumplanung des Kantons St. Gallen, Ueli Strauss, der sich selbständig macht