GROSSES INTERESSE AN DER AUSSTELLUNG „KUNST LOCKT“ IN WIL


In der Lokremise Wil werden vom 17. Oktober bis zum 1. November 2020 zehn Kunstschaffende ihre bildnerischen Werke in einer Ausstellung präsentieren. Das Kulturprojekt unter dem Titel «Kunst lockt» steht unter dem Patronat der Stadt Wil und wird von verschiedenen Sponsoren mitgetragen.


(pd) Auf die Ausschreibung der Ausstellung haben 60 Kunstschaffende ihr Interesse zur Mitwirkung angemeldet. Es sind Dossiers aus der gesamten Ostschweiz, aber auch aus dem Fürstentum Liechtenstein sowie aus den Kantonen Zürich und Bern eingegangen. Aus Wil haben neun Personen ihre Unterlagen eingereicht.

Langjährig Kreativ-Tätige sowie Nachwuchstalente haben sich um eine Ausstellungsbeteiligung beworben.  Darunter befinden sich Personen mit professionellen Ausbildungen in Gestaltung, wie auch talentierte Autodidakten. Während einige der eingereichten Werkbeispiele heiter und verspielt wirken, befinden sich andere auf einer scheinbar experimentellen Suche nach neuen Ausdrucksformen. Insgesamt weisen die Bewerbungsunterlagen ein hohes künstlerisches Niveau auf.

Das Organisationsteam setzt sich aus Kathrin Dörig, Kulturbeauftragte der Stadt Wil, Mirjam Hadorn sowie Claudia Wenger, Galeristinnen, Arthur Wyss, Künstler und Kunstvermittler, und Adrian Zeller, Journalist und Kulturvermittler, zusammen. Es prüft sämtliche Dossiers in einem aufwändigen, mehrstufigen Verfahren. Dabei werden etwa Kriterien wie handwerkliche Qualität und Originalität analysiert. Ziel ist es, den Besucherinnen und -besuchern ein Ausstellungserlebnis von grosser Vielfalt und hoher künstlerischer Qualität zu ermöglichen.