GRÜNE WOLLEN MIT YVONNE GILLI, EVA NOGER UND DANIEL STUTZ IN DEN NATIONALRAT


Der Kantonalvorstand der GRÜNEN schlägt zuhanden der Nominationsversammlung vom kommenden Samstag, 16. März 2019, im Botanischen Garten St.Gallen sechs Frauen und Männer vor. Franziska Ryser, Patrick Ziltener und Yvonne Gilli als Spitzentrio.


(GRÜNE) Bei den Grünen gehören nicht nur die Umwelt und sozialen Fragen seit jeher zur «politischen DNA», sondern auch die Förderung der Gleichstellung von Frau und Mann und die Förderung des politischen Nachwuchses. Folgerichtig empfiehlt der Vorstand seinen Mitgliedern mit Franziska Ryser eine junge und politisch trotzdem bereits erfahrene Frau an die Spitze der Nationalratsliste zu setzen. Patrick Ziltener, der auf nationaler und internationaler Ebene über einen breiten wirtschaftlichen Erfahrungsschatz verfügt, wird für den zweiten Listenplatz vorgeschlagen. Das Spitzentrio abrunden soll die ehemalige Nationalrätin Yvonne Gilli. Der grüne Kantonalvorstand freut sich besonders, erneut auf ihre langjährige politische Erfahrung in Bern zählen zu dürfen.

Region Wil: Yvonne Gilli, Eva Noger und Daniel Stutz

Auch alle weiteren neun Listenplätze werden von Frauen und Männern besetzt, die sich zum Teil schon seit Jahrzehnten für eine ökologisch konsequente, sozial engagierte und global solidarische Welt einsetzen. Dazu gehören mit Daniel Stutz (Wil) und Tanja Zschokke (Rapperswil-Jona) zwei amtierende Exekutivmitglieder. Über Exekutiverfahrung verfügen auch der Kantonsrat Meinrad Gschwend sowie Rahel Würmli. Kantonsrat Basil Oberholzer hat sich auch national einen Namen gemacht als Kämpfer gegen die Zersiedelung der Schweiz. Der designierte Kantonsrat Marco Fäh aus Kaltbrunn ist Mitbegründer der Solargenossenschaft Linth und seit vielen Jahren aktiv in der grünen Regionalpartei. Ebenso langjährig politisch aktiv sind auch Alt-Kantonsrätin Franzika Wenk und Eva Noger. Noger ist seit 2017 Mitglied des Wiler Stadtparlaments. Abgeschlossen wird die Liste durch Kantonsrat und Kantonalpräsident Thomas Schwager.

Pflanzliche Gewinner und Verlierer des Klimawandels

Die Nominationsversammlung beginnt um 13:00 Uhr im Tropenhaus des Botanischen Gartens. Zum Einstieg präsentiert Hanspeter Schumacher, Leiter des Botanischen Gartens, die pflanzlichen Gewinner und Verlierer des Klimawandels.

Referat von NR Balthasar Glättli Anschliessend zeigt der Zürcher Nationalrat Balthasar Glättli in einem Inputreferat auf, warum es im Kampf gegen die Klimakrise und für die Zukunft der Schweiz so wichtig ist, dass die Grünen national vier bis fünf Sitze zulegen. Besonders in St.Gallen muss Grün-Links zu den Gewinnern gehören, auch im Hinblick auf die anstehenden kantonalen und kommunalen Wahlen.

Neben den GRÜNEN nominieren an diesem Anlass auch die Jungen Grünen ihre Kandidierenden.


GRÜNE Hauptliste

Entwurf des Kantonalvorstands zuhanden der Nominationsversammlung vom 16. März 13:00 Uhr, Tropenhaus Botanischen Garten St.Gallen

• Ryser Franziska, St.Gallen, MSc. ETH Maschineningenieurwissenschaften, Stadtparlamentarierin

• Ziltener Patrick, St.Gallen, Prof. Doc. Dozent Uni Zürich, St.Gallen; selbständiger Wirtschafts- und Sozialforscher

• Gilli Yvonne, Wil, Dr. med. Fachärztin für Allgemeine Innere Medizin

• Stutz Daniel, Wil, dipl. Ing.-Agr. ETH, Stadtrat Wil

• Zschokke Tanja, Rapperswil-Jona, Landschaftsarchitektin, Stadträtin Rapperswil-Jona

• Oberholzer Basil, St.Gallen, Ökonom, Dr. rer. pol., Kantonsrat

• Würmli Rahel, Rapperswil, Natur- und Umweltfachfrau, Alt-Stadträtin Rapperswil-Jona

• Gschwend Meinrad, Altstätten, Journalist, Umweltberater, Kantonsrat

• Wenk Franziska, St.Gallen, Rechtsanwältin, Primarlehrerin, Alt-Kantonsrätin

• Fäh Marco, Kaltbrunn Leiter Steueramt, Kantonsrat

• Noger Eva, Wil, Schulleiterin, Stadtparlamentarierin

• Schwager Thomas, St.Gallen, Geschäftsführer, Kantonsrat