HEV WIL-EVENT ÜBER „SICHERHEIT-EINBRUCHSCHUTZ“: BEWÄHRTE LÖSUNGEN


Die Statistiken zeigen zwar rückläufige Zahlen bei Einschleich- und Einbruch-Diebstählen in Immobilien, aber die latente Gefahr bleibt – gerade im Winterhalbjahr mit langer Dunkelheit – sowohl für Einfamilien- als auch Mehrfamilien-Besitzer hoch. Entsprechend gross war das Interesse beim Event zum Thema „Sicherheit – Einbruchschutz“, zu welchem der HEV Wil am Dienstag eingeladen hatte.


Grossandrang herrschte zur Veranstaltung im katholischen Pfarreizentrum Wil, wo ab 17:30 Uhr an Ständen bereits diverse Produkte besichtigt werden konnten. Um 18:00 Uhr begrüsste HEV-Wil Präsident Marcel Mosimann die Gäste und Referenten.

Bruno Metzger von der Kapo SG referierte über die aktuelle Lage am „Einbrechermarkt“ und gab Ratschläge für einbruchhemmende Massnahmen.

Polizei: Bauliche Massnahmen und Alarmanlagen, wo sinnvoll

Einblick in die aktuelle Lage, die Entwicklungen bei den Hauseinbrüchen sowie Ratschläge für die Eigentümer gab Bruno Metzger von der Kantonspolizei St. Gallen unter dem Titel «Einbruchshemmende Massnahmen aus polizeilicher Sicht».

Reto Broger von der Keller Züberwangen AG Möbelmanufaktur leitete über zum praktischen Teil mit Beispielen von Siciherheits-Fenstern und -Türen.

Interessante Demos

Danach folgten Demonstrationen von Einbrüchen mit und ohne Sicherheitsmassnahmen, insbesondere mit Blick auf die „Schwachstellen“ Türen, Fenster und Lichtschächte. Dies wurde präsentiert durch die Firmen Schär AG Wil Fensterbau und Keller Züberwangen AG Möbelmanufaktur. Dabei zeigte es sich im praktischen Beispiel mit „Einbrechern“ aus dem Publikum, dass ein Sicherheitsfenster gar nicht einfach zu knacken ist. Erst nach mehr als 10 Minuten und mit schwerem Werkzeug liess sich das Schär-Fenster aufbrechen.


Fensterknacker am Werk

Sicherheitsfenster von Schär wird "live" geprüft

Sicherheit der Fenster wird getestet. HEV-Event in Wil. Gute Werbung für Fenster Schär.

Gepostet von wil24.ch am Dienstag, 13. November 2018

Die „Live“-Einbruchdemo war beeindruckend.

 


Restrisiko durch Versicherungen abdecken – neue Gefahren durch Cyber-Einbrüche

Auf die versicherungstechnischen Aspekte und diesbezügliche Lösungen ging Thomas Broger,  Generalagnt der Mobiliar Versicherung Wil, in seinem Referat ein. Broger: „Wer seine Immobilie mit Sicherheitsmassnahmen schützt, erhält bis zu 30% Rabatt auf die Versicherungsprämien. Er wies weiter darauf hin, dass bei eher rückläufigen „normalen“ Einbrüchen, dafür die Zahl der Cyber-Einbrüche (übers Internet) stark im Zunehmen begriffen sei und dass man sich auch hier schützen müsse.

Ausstellung und Apéro

Im Anschluss an Referate und Demonstrationen bot sich beim Apéro – vom HEV offeriert – beste Gelegenheit, offene Fragen zu diskutieren. Dazu diente auch die ergänzende Ausstellung mit den Ständen der Referenten (Schär AG Wil Fensterbau, Keller Züberwangen AG Möbelmanufaktur und Mobiliar Versicherung Wil) und der Wehrli Metallbau AG, Wil (bauliche Massnahmen) e4home AG, Rossrüti (Alarmanlagen) und wb Wiler Beschläge AG, Wil (Sicherheit mit Fingerprint).