IN DER IGP ARENA WIRD AM SAMSTAG KEIN FUSSBALL GESPIELT


Die Swiss Football League (SFL) reagiert auf die Anordnung des Bundesrates und verschiebt alle Partien der 24. Runde der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League vom kommenden Wochenende auf ein unbestimmtes Datum.

(SFL) Der Bundesrat hat heute Freitag an einer Medienkonferenz die Bevölkerung informiert, dass ab sofort alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis mindestens bis am 15. März 2020 verboten sind. Die SFL zeigt Verständnis für dieses Verbot und sagt alle Partien der 24. Runde der laufenden Meisterschaft ab. Die jeweils fünf Partien der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League, die von Freitag bis Sonntag angesetzt waren, werden auf ein unbestimmtes Datum verschoben.

Über den weiteren Verlauf der Meisterschaft wird die SFL in enger Absprache mit den Behörden und den Klubs in der kommenden Woche informieren. Aufgrund des hohen Termindrucks und um die Meisterschaft in einem regulären Rahmen weiterführen zu können, wird Spiele ohne Zuschauer ins Auge gefasst werden müssen. Gleichzeitig müssen bei der Diskussion der möglichen Szenarien aber auch die wirtschaftlichen Interessen der Klubs berücksichtigt werden.

Erst im Nachgang zu diesem Entscheid können Termine für die Neuansetzung der Spiele der abgesagten 24. Runde gesucht werden.


Auf den FC Wil wartet am Samstag, 29. Februar 2020, um 17:30 Uhr in der heimischen IGP Arena der kaum mehr vom Aufstieg abbringende souveräne Tabellenführer FC Lausanne-Sport. Die Truppe von Giorgio Contini hat rund 15 Zähler Vorsprung auf das Zweitplatzierte Vaduz. Die Wiler warten in der Rückrunde immer noch auf ihren ersten „Dreier“.


Gegensätzlicher könnte die Ausgangslage kaum mehr sein. Auf der einen Seite der abgeklärte Tabellenführer aus dem Waadtland, welcher in der Rückrunde 13 von möglichen 15 Punkte einheimste. Die Sicht des FC Wil ist betrüblich. In fünf Partien gab es erst einen Zähler zu verbuchen und zuletzt musste man sich im Tessin beim abgeschlagenen Schlusslicht in Chiasso mit 0:2 vorführen lassen.

Seit 20 Runden Leader

Die Lausanner stehen seit der dritten Runde an der Tabellenspitze und sind kaum noch vom erhofften Aufstieg abzubringen. Dabei war die Sforza-Elf in der zwölften Runde mit vier Zählern Rückstand noch erster Verfolger. Aber danach holte keine andere Mannschaft so wenig Zähler (5) wie die Äbtestädter. Selbst die rote Laterne erreichte in dieser Zeitspanne stolze 13 Punkte!

Im Heimspiel einen Punkt geholt

Beim ersten Duell der Saison holte der FC Wil zu Hause vor 1’460 Zuschauerinnen und Zuschauern einen Zwei-Tore-Rückstand gegen die Lausanner auf. Valon Fazliu und Kwadwo Duah trafen damals für den Underdog. Die Truppe von Sforza hat seit zehn Partien gegen den Fast-Aufsteiger nicht mehr gewinnen können. Sechs Niederlagen stehen vier Remis gegenüber. (Bild: Gianluca Lombardi)


FC Wil – FC Lausanne-Sport
Samstag, 29. Februar 2020, 17:30 Uhr / IGP Arena, Wil
Telegramm


Tabelle Brack.ch Challenge League

RANG TEAM SPIELE S U N TORE +/- PUNKTE
01 FC Lausanne-Sport 23 16 4 3 59:18 +41 52
02 FC Vaduz 23 10 7 6 45:35 +10 37
03 Grasshopper Club Zürich 23 10 7 6 34:27 +7 37
04 SC Kriens 23 11 3 9 33:33 +0 36
05 FC Winterthur 23 8 7 8 25:37 -12 31
06 FC Wil 1900 23 8 4 11 34:35 -1 28
07 FC Stade-Lausanne-Ouchy 23 8 4 11 30:37 -7 28
08 FC Aarau 23 6 8 9 37:44 -7 26
09 FC Schaffhausen 23 5 9 9 18:35 -17 24
10 FC Chiasso 23 4 5 14 28:42 -14 17