INTERNATIONALER TOP-CHEFTRAINER FÜR DAS RLZO IN WIL


Neuschaffung der Position des Technischen Direktors soll neue Impulse in Innovation und Know-How Austausch in die Ostschweiz bringen. Mit Chris Lakeman konnte ein international erfahrener Top-Cheftrainer für die SGKB-Sportarena in Wil gewonnen werden. Der Stadtturnverein Wil und das RLZO werden organisatorisch entflochten. Das neu gewählte Vertrauensteam nimmt seine Arbeit für die Leistungssportler auf.

(RLZ Ost) Das neue Vorstandsteam möchte über einige entscheidende Weichenstellungen informieren. Als Vorgehensweise hat der neue Vorstand beschlossen zwei Phasen zu bearbeiten:
Die erste Phase gilt dem Turnaround, in welchem die Analyse der Lage erstellt, Transparenz geschaffen und die ersten Entscheidungen getroffen werden. Der Vorstand hat die Analyse der Ist-Situation nahezu abgeschlossen. Er hat den Kontakt zu allen Satelliten gesucht und erste Gespräche führen können.

Die zweite Phase gilt dem Neustart mit dem Ziel das Kunstturnen Ostschweiz bestmöglichst zu fördern. Das Ziel ist einerseits «Menschen für den Turnsport zu begeistern» und andererseits zukünftige Olympionikinnen und Olympioniken auszubilden. Eine Haupterkenntnis ist, dass die finanziell angespannte Lage ein sofortiges Handeln notwendig macht.

Um den Betrieb, finanziell gesund und sportlich erfolgreich umsetzen zu können sind nun folgende Massnahmen nötig:

1) Neue Strukturen werden geschaffen:
Neuschaffung der Position des Technischen Direktors, als Stabstelle zum Know-How
Austausch und zur Innovation der Männer- sowie der Frauenseite
Einstellung eines neuen erfahrenen Cheftrainers Kunstturnen Frauen
Einführung des neuen Vertrauensteams für Prävention & Aufklärung, als Anlaufstelle
für Athleten und zur Einleitung von Massnahmen falls notwendig
Organisatorische Entflechtung des RLZO vom Satellit Stadtturnverein Wil.

2) Geplante personelle Veränderungen:
Verpflichtung von Chris Lakeman (USA) in der Doppelrolle als Technischer Direktor RLZO und Cheftrainer Frauen. Als ausgewiesener Kunstturnexperte auf höchstem internationalen Niveau wird Chris Lakeman neue technische, didaktische und ganzheitliche Trainingsansätze in die Ostschweiz bringen. Er war selbst Kunstturner, im Jahr 2000 Amerikanischer Meister NCAA an den Ringen, und hat einen Bachelor of Science in Marketing. Seit 2002 ist er Trainer im Männer- und Frauenbereich und war in den USA, Australien und Deutschland tätig. In seiner letzten Funktion als Cheftrainer Frauen der Kunstturn Region Karlsruhe (KRK) war er zuletzt verantwortlich für das sehr erfolgreiche Bundesligateam, die Leistungsturnerinnen im Alter zwischen 12 und 20 Jahren und war an verschiedenen Wettkämpfen Mitglied vom Turn Team Deutschland. Zwei seiner bekanntesten Turnerinnen sind die Elite Nationalkaderturnerinnen Isabelle Stingl (Deutsche Jugendmeisterin) und Leah Griesser (mit Team Deutschland 8. Platz an der WM).

Auch war Chris Lakeman verantwortlich für das sehr wichtige technische Grundlagentraining bei der KRK ab einem Alter vom 5 Jahren. Chris Lakeman steht für eine moderne Form des Kunstturnens, welche mentale Stärke und emotionale Freude als Basis von High Performance Coaching mit modernster Grundlagenarbeit vorsieht. In seiner Rolle als Technischer Direktor hat er die Aufgabe neue Impulse sowohl in der Trainer- als auch Athleten-Entwicklung zu setzen und Trainingscamps für Turnerinnen und Turner in der Ostschweiz konzipieren. Der neue Vorstand freut sich mit Chris Lakeman gemeinsam den Weg in das zweite Jahrzehnt des RLZO zu gehen und die Zukunft gemeinsam mit den verschiedenen Satelliten zu gestalten.

Eszter Kissnè Horvath wird mit der Ankunft von Chris Lakeman nach den Sommerferien wieder die Rolle als Assistenztrainerin Frauen übernehmen. Damit wird eine nötige Kontinuität von Know How und Beziehung zu den Turnerinnen sichergestellt, sowie das Wissen u.a. zum Ausbildungssystem Schweiz weitergegeben.

Beendigung der Rahmenvereinbarung mit Sergey Slatnych, welcher die RLZO Turnerinnen in einer Übergangsphase stundenweise betreut hat, nachdem es das Mengengerüst des RLZO nicht mehr möglich macht ihn weiter zu beschäftigen. Wir danken Sergey sehr für seine wertvollen Inputs in die Ausbildung unserer Turnerinnen und wünschen ihm für seine private und berufliche Zukunft nur das Allerbeste.

Das neue Vertrauensteam wurde gewählt: Dr. med Dorrit Hansmann (Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie), Thomas Pauli (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie) und Bianca Heierli (Fachfrau Betreuung FaBe). Sie haben die Aufgabe erhalten bis Mitte Juni 2020 ihr Konzept für eine künftig sichere und vertrauensvolle Umgebung für die bestmögliche Ausbildung und Förderung unsere Athletinnen und Athleten zu präsentieren.

Trainerübergang an den Stadtturnverein Wil – folgende Massnahmen sind geplant und Gespräche angestossen:
Dori Nemeti, welche in den letzten Jahren hauptsächlich mit den Turnerinnen des Stadtturnverein Wil gearbeitet hat, reduziert ihr Arbeitspensum. Dori Nemeti soll im Satelliten Stadtturnverein Wil neu verantwortliche Leiterin Kunstturnen Frauen werden. Wir bedanken uns bei Dori für die geleistete Arbeit und wünschen ihr viel Erfolg mit ihren neuen Aufgaben.
Lynn Genhart, soll die Verantwortung für die jüngsten Kunsturnerinnen des Stadtturnverein Wil übernehmen. Unser Dank geht auch an Lynn, und wir wünschen ihr weiterhin viele spannende Erfahrungen und Erfolge in Wil.

Ergänzende aktuelle sportliche Meldungen:
Wir bedauern den Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen von Leandra Sergie bekanntgeben zu müssen. Leandra feierte in den letzten Jahren viele sportliche Erfolge in verschiedenen Altersklassen und war regelmässiges Mitglied des STV Kaders. Wir wünschen Leandra viel Freude auf ihrem weiteren Lebensweg und freuen uns immer, wenn sie uns besucht.

Wir freuen uns, dass sich Pablo Brägger – Mitglied Nationalkader Männer -entschlossen hat, ab zirka August in Vorbereitung auf die Olympiade in 2021 sowie die Heim-EM 2021 in Schweiz 3 Wochen pro Monat bei uns am RLZO zu trainieren. Als Vorbild für unsere jungen Sportlerinnen und Sportler wird dies eine grosse Bereicherung sein und wir freuen uns auf das Wiedersehen und die künftige Zusammenarbeit.

Der Vorstand wird sich nun zusammen mit den Satelliten Ende Juni bei einem gemeinsamen Kick Off Workshop in die Phase 2 begeben und das Projekt Neustart angehen. Weitere Erkenntnisse dazu sind gegen Herbst zu erwarten.