KAPO SG: DREI UNFÄLLE IN WIL UND UMGEBUNG


Überschlag wegen verlorenen Gegenständen

(Kapo SG) Am Samstag, 6. Juli 2019, kurz nach 10 Uhr, hat sich auf der Autobahn A1, kurz nach dem Anschlusswerk Wil Richtung St.Gallen das Auto eines 52-jährigen Mannes überschlagen. Grund dafür waren verlorene Gegenstände aus einer Dachbox und ein Auffahrunfall.

Ein 51-jähriger Autofahrer fuhr mit seinem Auto auf die Autobahn Richtung St.Gallen. Dabei öffnete sich seine nicht korrekt verschlossene Dachbox und diverse Gegenstände fielen auf die Autobahn. Ein auf dem Überholstreifen nachfolgender, 37-jähriger Autofahrer musste aufgrund der Gegenstände stark abbremsen. Dahinter folgte der 52-jährige Autofahrer, welche das Abbremsen zu spät bemerkte. Sein Auto prallte gegen das Auto des 37-Jährigen. Durch die Kollision hob es das Auto des 52-Jährigen an es überschlug sich, kam aber anschliessend wieder auf den Rädern zum Stillstand.
Der Rettungsdienst bracht den 52-Jährigen zur Kontrolle ins Spital. Glücklicherweise blieb er aber unverletzt. An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 18’000 Franken.
Der 51-jährige Autofahrer, dessen Gegenstände auf der Fahrbahn lagen, wird bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen wegen mangelnder Ladungssicherung zur Anzeige gebracht.


Velofahrer in Auto geprallt

(Kapo SG) Am Samstag, 6. Juli 2019, kurz vor 16 Uhr, ist ein 17-jähriger Velofahrer auf dem Trottoir der St.Gallerstrasse in Wil mit dem Auto eines 59-jährigen Mannes zusammengestossen. Der Velofahrer wurde unbestimmt verletzt und musste ins Spital überführt werden.

Der 59-jährige Autofahrer fuhr mit seinem Auto von einem Vorplatz Richtung St.Gallerstrasse. Dazu musste er das Trottoir überqueren. Gemäss eigenen Angaben stand das Auto aufgrund des dichten Verkehrs einige Zeit auf dem Trottoir. Gleichzeitig fuhr der 17-jährige Velofahrer auf dem Trottoir Richtung Zuzwil. In der Folge prallte der Velofahrer frontal gegen das Auto des 59-Jährigen und kam zu Fall. Er verletzte sich dabei unbestimmt und musste vom Rettungsdienst ins Spital überführt werden.


Fahrunfähig verunfallt und geflüchtet

(Kapo SG) Am Sonntag, 7. Juli 2019, kurz vor 2:20 Uhr, ist ein 43-jähriger Autofahrer an der St.Gallerstrasse gegen eine Verkehrsinsel und zwei Inselschutzpfosten geprallt. Danach entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Beschädigung zu kümmern. Der Mann konnte anschliessend durch eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen ausfindig gemacht werden. Er wurde als fahrunfähig eingestuft.

Der 43-Jährige lenkte sein Auto auf der St.Gallerstrasse Richtung Züberwangen. Im Bereich der Liegenschaft Nr. 60 geriet sein Auto in die Fahrbahnmitte und prallte gegen die Verkehrsinsel. Dadurch wurden zwei Inselschutzpfosten beschädigt. Nach der Kollision setzte der 43-Jährige seine Fahrt in Richtung Züberwangen fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Einer Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen gelang es jedoch, den Verursacher an seinem Wohnort ausfindig zu machen. Der 43-Jährige wurde von den Polizisten als fahrunfähig eingestuft. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen verfügte deshalb bei ihm die Entnahme einer Blut- und Urinprobe.
Am Auto und der Verkehrsanlage entstand ein Sachschaden von rund 16’000 Franken. Der 43-Jährige blieb unverletzt. Der Führerausweis wurde ihm auf der Stelle abgenommen.