KTV WIL BRACHTE STATUTEN AUF VORDERMANN


Die jährliche Vereinsratsversammlung des KTV Wil war reich befrachtet: Eine Strukturbereinigung «light», eine Statutenanpassung und die Verabschiedung der Männerriege, die sich altershalber per Ende 2018 aufgelöst hatte, bildete den Rahmen.

Im Titelbild v.l. Jolanda Landolt, KTV Wil Frauenriege; Roger Wild, KTV Wil Leichtathletik; Roman Rutz, KTV Wil Handball; Markus Lehner, Präsident KTV Wil; Ergün Erler, KTV Wil Jugi; Janine Scherrer, KTV Wil Gymnastikgruppe; Imelda Nägeli, Aktuarin.


Vereinspräsident Markus Lehner sowie die Riegenpräsidenten blickten auf ein reich befrachtetes und sportlich erfolgreiches Jahr zurück. Trotz der Auflösung der Männerriege war so etwas wie Aufbruchstimmung spürbar. Eine Strukturbereinigung führte zu angepassten Statuten und die Vereinsratsversammlung wird künftig als sportlicher und strategischer Austausch zwischen den Riegenverantwortlichen und sportlichen Leitern genutzt.

«Ein Workshop hat gezeigt, dass ein Interesse für einen sportlichen Austausch besteht und dabei gute Ideen für eine dynamische Entwicklung des Gesamtvereins entstehen können» meint Vereinspräsident Markus Lehner. Die Strukturen wurden verschlankt und vereinfacht und die Statutenanpassung von der Versammlung ohne Diskussion und ohne Gegenstimme genehmigt.

Aus dem Vorstand verabschiedet wurde nach langjähriger Tätigkeit Imelda Nägeli als Aktuarin.