MÜNCHWILEN: PRO-KOMITEE ZUM VERKAUF DER GEMEINDELIEGENSCHAFTEN WALDEGGSTRASSE


Ein überparteiliches Pro-Komitee empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern der Politischen Gemeinde Münchwilen ein JA zum Verkauf der Gemeinde-Liegenschaften Waldeggstrasse 4, 5 und 7. Das Projekt ist nachhaltig, bringt den Bürgerinnen und Bürgern einen grossen Mehrwert, sichert die Finanzierung eines neuen Werkhofs und bindet den Investor sowohl finanziell als auch vertraglich.

Im Titelbild eine Visualisierung der geplanten Wohnüberbauung.


Am 20. Oktober 2019 findet in Münchwilen TG eine kommunale Abstimmung zum Verkauf der Liegenschaften an der Waldeggstrasse statt. Der Gemeinderat empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern die Annahme, weil die Zentrumszone so aufgewertet wird, sanierungsbedürftige Bauten nicht instand gestellt werden müssen, eine attraktive Wohnüberbauung mit öffentlichem Fuss- und Radweg entsteht und die Finanzierung für einen dringend benötigten neuen Werkhof ermöglicht wird.

Richtige, nötige und sinnvolle Vorlage

Aufgrund unqualifizierter und unhaltbarer gegnerischer Kritik hat sich kurzfristig ein überparteiliches Pro-Komitee gebildet, das den Verkauf der Liegenschaften für richtig, nötig und sinnvoll erachtet. Die baufälligen Liegenschaften im Zentrum müssten sonst für mehrere Millionen saniert und ein neuer Werkhof an anderem Ort mit zusätzlichen Ausgaben erstellt werden. Die Gemeinde erhielte dann trotzdem keine attraktive, nach neusten energetischen und ökologischen Standards erstellte Wohnüberbauung sowie keinen «geschenkten» Rad- und Fussweg entlang der Murg.

JA zum Verkauf

Das Pro-Komitee empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern deshalb, am 20. Oktober 2019 JA zum Verkauf der Gemeinde-Liegenschaften Waldeggstrasse 4, 5 und 7 an den Sieger des Projektwettbewerbs zu stimmen. Die Vorlage ist nachhaltig, bringt den Bewohnerinnen und Bewohnern einen grossen Mehrwert, ermöglicht einen neuen Werkhof an geeigneter Stelle im Ort und bindet den Investor vertraglich weit über sein Angebot von 3.4 Millionen Franken hinaus.

Patrick Hubmann 
für das Pro-Komitee
pro-komitee@hubmanndesign.com