MUSIKTHEATERWIL: VORFREUDE AUF „ZAR UND ZIMMERMANN“


An seiner 152. Hauptversammlung vom Dienstag, 11. Juni 2019, hat der Verein MUSIK­THEATERWIL mit Marcel Gehrig einen neuen Finanzchef gewählt und einen Blick auf die nächste Inszenierung geworfen.


Nebst den ordentlichen Traktanden der Hauptversammlung des Vereins MUSIKTHEATER­WIL war das Amt des Finanzchefs neu zu besetzen. Der bisherige Amtsinhaber Heinz Felix war bei den beiden vergangenen Inszenierungen von „La Traviata“ und „Die Regiments­tochter“ erfolgreich für die Finanzen und das Sponsoring zuständig. Für seine grossen Verdienste wurde er mit einem lang anhaltendem Applaus verabschiedet und zum Ehren­mitglied von MUSIKTHEATERWIL ernannt.

Als sein Nachfolger konnte der Bankfachmann Marcel Gehrig aus Zuzwil gewonnen und einstimmig gewählt werden.

„Zar und Zimmermann“

Mit grossem Interesse nahmen die anwesenden Vereinsmitglieder auch die Informationen des Präsidenten Eugen Weibel zur bevorstehenden Inszenierung der komischen Oper „Zar und Zimmermann“ von Albert Lortzing zur Kenntnis, welche im Frühjahr 2021 über die Bühne geht und unter der bewährten künstlerischen Leitung von Regisseurin Regina Heer und dem musikalischen Leiter Kurt Pius Koller steht.


MUSIKTHEATERWIL

Der Verein MUSIKTHEATERWIL wurde 1866 als Theatergesellschaft Wil gegründet und im Jahre 2011 in MUSIKTHEATERWIL umbenannt. In der Regel wird alle drei Jahre ein Werk aus den Bereichen Oper, Operette oder Musical aufgeführt. MUSIKTHEATERWIL besteht aus den drei Vereinen Männerchor Concordia, Sinfonisches Orchester Wil und Chor zu St.Nikolaus Wil sowie aus freien Mitgliedern. Die Vision des Vereins setzt hochgesteckte Ziele: So will MUSIKTHEATERWIL eine der innovativsten Musik-Liebhaberbühnen der Schweiz sein, und sich auf die Aufführung von Literatur aus Operette, Oper und Musical konzentrieren, die auf einem hohen künstlerischen Niveau mit möglichst vielen Amateur-Darstellern aus Stadt und Region Wil realisierbar sind.