NEWS AUS DEM STADTRAT WIL VOM 10. JULI 2019


(Stadt Wil) Aktuelle Mitteilungen


  • Der Stadtrat hat entschieden, für das Vermögen des Seilerschen Unterstützungsfonds kein eigenständiges Fondsreglement zu erlassen und es aufgrund der sachlich mehrheitlich identischen Ausrichtung des Verwendungszwecks in den Pater Magnus Hungerbühler-Fonds zu integrieren.

  • Andreas Senti (SVP) hat am 13. Juni 2019 seinen Rücktritt als Parlamentsmitglied erklärt. Aufgrund der Wahlliste «Schweizerische Volkspartei – SVP» bei den Parlamentswahlen vom 25. September 2016 wird Hans-Jörg Höpli (SVP) für den Rest der Amtsdauer 2017 bis 2020 vom Stadtrat als gewählt erklärt. Das Stadtparlament muss noch die Gültigkeit der Wahl feststellen.

  • Der Stadtrat hat festgestellt, dass die Referendumsfrist für die Jahresrechnungen 2018 sämtlicher Verwaltungszweige der Stadt Wil unbenützt abgelaufen ist.

  • Ebenfalls unbenutzt abgelaufen ist die Referendumsfrist für die Sanierung des Reservoirs und Stufenpumpwerks Unterer Hofberg.

  • Der Auftrag für die Ingenieurarbeiten Fuss- und Veloverbindung Hubstrasse bis Lenzenbüel wird mit einem Kostendach von 109‘919.15 Franken an das Ingenieurbüro Brühwiler AG, Wil, vergeben. Der Auftrag für die Planung der bahntechnischen Anlagen zur Bahnquerung Fuss- und Veloverbindung Hubstrasse bis Lenzenbüel wird mit einem Kostendach von 160‘473 Franken an die SBB AG, Zürich, vergeben. Für die Erarbeitung des Bauprojekts Fuss- und Veloverbindung Hubstrasse bis Lenzenbüel wird ein Nachtragskredit von 20‘000 Franken bewilligt.

Veranstaltungshinweise

Den stets aktualisierten Event-Kalender von wil24.ch finden Sie hier:
Agenda wil24.ch