NLB-HOCKEYDAMEN DES EC WIL IM FOKUS DES CLUB22


Beim traditionellen Monatsmeeting der Mitglieder des Club22, dem Förderverein des EC Wil, standen für einmal die NLB-Hockeydamen des EC Wil im Mittelpunkt. Nebst einem zugesicherten Betrag aus der 22er-Schatulle in die Teamkasse ergab eine spontane „Chörblisammlig“ einen willkommenen Zustupf an die immens hohen Reisekosten.

Im Titelbild: Karin Dietrichs mit 22er-Obmann Rodolfo Vettiger (rechts) und Walter Sutter.


(Hermann Rüegg)
Für den verhinderten Herren-Sportchef Daniel Zeber sprang Karin Dietrichs, die Torhüterin des NLB Dameteams des EC Wil, in die Bresche und berichtete mit grosser Freude über die guten Momente im Damenteam des EC Wil.

„Wir haben Potential“

Die Vorarlbergerin, welche neu zum Team gestossen ist: «Ich bin echt stolz in dieser bunten und aufgestellten Truppe mit dabei zu sein. Es macht Spass jeweils auch den Weg aus dem Vorarlberg ins Training nach Wil unter die Räder zu nehmen. Eishockey ist mein sportliches Leben und es macht mir ungemein Spass. Ich hoffe, dass ich mithelfen kann den Damenhockeysport auch in Wil noch populärer zu machen und hoffe, dass ich mehrere Saisons in Wil mit dabei sein kann.» Das Ziel sei, so der Coach und Trainer des Teams, Marcel Herzog, den Ligaerhalt so schnell wie möglich zu sichern und wie schon im letzten Jahr für positive Erlebnisse zu sorgen. «Das Potenzial ist vorhanden und auch der Wille, wieder etwas zu erreichen», so Herzog.

„Es Chörbli voll Nötli“

Der erfrischende und sympathische Auftritt der Wiler Torhüterin motivierte 22er-Mitglied Alex Hug nebst den Getränken gleich auch das Essen zu spendieren. Dies war dann für Walter Sutter der Grund, ein Brotkörbli für ein spontane Spende an die Hockeydamen zirkulieren zu lassen. Das Strahlen von Karin Dietrich war ein willkommenes Dankeschön an die Herrenrunde.

Gemütlicher Club22-Treff in der Blumenau zu Tägerschen.