FAUSTBALL: RIWI MIT NLA- UND NLB-HEIMRUNDEN AM 29. JUNI


Die erste und die zweite Mannschaft der Faustballgemeinschaft Rickenbach-Wilen spielen am Samstag, 29. Juni 2019, in einer Heimrunde die ersten beiden von vier noch ausstehenden Meisterschaftspartien. Das NLA-Team will die Chance auf einen guten Schlussrang nutzen, während der B-Ligist sich aus der Bedrohung Abstiegsbarrage herauskämpfen muss.


(Herbert Brägger)

Die Nationalliga A Gruppe startet auf dem Wilener Ägelseerasen um 15:00 Uhr mit der Partie RiWi gegen den aktuell Vierten aus Neuendorf. Der zweite Gegner wird dann Oberentfelden sein. Dieses Team liegt momentan punktgleich mit RiWi auf Rang vier. Zwei starke Teams, welche spannende Begegnungen versprechen. Bei positiven Resultaten und wenn auch die Ergebnisse der anderen Teams passen würden, wäre sogar noch der Sprung nach vorne möglich. Trainer Simon Forrer weiss aber über die Schlagkraft dieser Gegner Bescheid, wenn er sagt: «Wir sind als Aufsteiger aktuell Fünfter und mit der Absicherung nach hinten ist unser Saisonziel bereits erreicht.  Wir werden uns vor unseren Fans kampfstark in Szene setzen und unseren besten Faustballsport zeigen. Sollte sich daraus noch die Chance ergeben ein zusätzliches «Zückerli» (Final-4-Runde) zu holen würden wir gerne zugreifen».

RiWi II noch nicht gesichert

Das B-Team von RiWi spielt am Samstag ebenfalls in Wilen. Diese Partien beginnen aber bereits um 11:00 Uhr. RiWi liegt an siebenter Stelle und hat nur zwei Zähler Reserve auf den Barrageplatz. Gute Leistungen sind gefordert, um von dieser Bedrohung weg zu kommen. Gegen die beiden Rivalen vom Samstag, Schlieren und Affeltrangen müssen also dringend Punkte her, da hilft nur «Gas geben».

Die zwei abschliessenden Partien beider Mannschaften finden erst am 31.August statt. Beide RiWi-Nationalligateams werden in Elgg antreten.

Angriff Kevin Müller (links Walter Gantenbein).