SILVAN JUNG WIRD NEUER RIWI PRÄSIDENT

Der Höhepunkt an der Generalversammlung der Faustballgemeinschaft Rickenbach-Wilen war am Freitag das Traktandum Wahlen. Ein neuer Präsident und ein Technischer Leiter mussten gewählt werden.

Im Titelbild (v.l.): Harry Stehrenberger (abtretender Präsident,  Silvan Jung (neuer Präsident), Philipp Jung (neuer Technischer Leiter) und Marcel Eicher (abtretender Technischer Leiter)


(Herbert Brägger) Die Generalversammlung der Faustballgemeinschaft RiWi fand im Café der Clienia in Littenheid statt. Es war die letzte für Präsident Harry Stehrenberger. Souverän und locker wie immer führte er durch die Traktanden. Spannende Jahresberichte, gesunde Finanzen und acht Neueintritte zeugen für einen gesunden Verein. Der Ligaerhalt des NLA-Teams, im Mittelfeld der Rangliste auf dem Feld und in der Halle, war das sportliche Highlight des vergangenen Jahres. Sechs weitere Aktiv-Mannschaften und vor allem die sieben Nachwuchsteams sorgten für weitere Grosserfolge und bilden die wichtige Basis für grosse Taten auch in der Zukunft. Nationale und kantonale Titel und die Bronzemedaillen der RiWi Nachwuchsspieler Bettina Burtscher, Markus Burtscher und Thomas Weder in den U18 und U21 Nationalteams zeigen welches Potenzial in diesem Verein vorhanden ist.

Zwei neue Vorstandsposten sind neu zu besetzen

Weil mit Präsident Harry Stehrenberger und dem Technischen Leiter Marcel Eicher zwei wichtige Vereinsstützen den Rücktritt aus dem Vorstand bekanntgegeben haben, standen Ersatzwahlen an. Nach zehn erfolgreichen Jahren konnte Stehrenberger sein Amt an Silvan Jung weitergeben. Eicher war gar über 25 Jahre ein zuverlässiger Spiko und wurde einstimmig durch Philipp Jung ersetzt. Die beiden Jung Brüder sind schon seit knapp zwanzig Jahren RiWi Mitglieder und spielen aktuell in der erfolgreichen Nationalliga A Mannschaft. Mit viel Applaus, ja sogar mit Standingovations wurden die Abtretenden, ihre Nachfolger und die Verbleibenden gefeiert.

Der neu zusammengesetzte Vorstand ist auch weiterhin gut gerüstet um nach dem bewährten Grundsatz: «zufriedene Mitglieder, ausgeglichene Finanzen und sportliche Erfolge», für eine gesicherte Zukunft arbeiten zu können.

Ehrung der RiWi Nachwuchsbetreuer.