UMFAHRUNG BÜTSCHWIL: ERÖFFNUNG AM 17. SEPTEMBER GEPLANT

Die Arbeiten für die Umfahrung Bütschwil schreiten planmässig voran. Im Bereich der beiden Anschlüsse werden in den nächsten Wochen letzte Arbeiten ausgeführt. Die Eröffnung der Umfahrung für den Verkehr ist am 17. September 2020 vorgesehen.


(sg.ch) Im Rahmen der Abschlussarbeiten kommt es zu Einschränkungen im Strassenverkehr. Vom 13. bis 15. Juli 2020 sind die Deckbelagsarbeiten beim Anschluss Engi geplant. Für diese Arbeiten muss die Wilerstrasse vom Anschluss Ganterschwilerstrasse bis zum Sägebach für jeglichen Verkehr gesperrt werden. Eine Verkehrsumleitung über Ganterschwil wird während dieser Zeit signalisiert. Die Abschlussarbeiten beim Anschluss Neudietfurt können ohne Totalsperrung umgesetzt werden. Es kann aber kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen kommen.

An der Laufenstrasse und der Soorstrasse, die der Grossbaustelle als Zufahrten dienten, werden zurzeit Ausbesserungsarbeiten ausgeführt. Die Arbeiten können den Verkehr behindern. Das kantonale Tiefbauamt und die beauftragten Unternehmen setzen alles daran, die Behinderungen auf ein Minimum zu beschränken.

Die Arbeiten an den Anschlüssen gehören zu den letzten Bauarbeiten für die neue Umfahrungsstrasse. Am Abend des 17. Septembers 2020 wird die Umfahrung Bütschwil dem Verkehr übergeben.