VIELFÄLTIGE EINBLICKE IN DIE WILER ALTSTADT


Seit Oktober 2016 lädt die Altstadt-Vereinigung Wil das Publikum immer wieder zu Anlässen ein. Die Themen der bisherigen Events waren sehr vielfältig, etwa eine Veranstaltung zur Vogelwelt in der Altstadt, eine Mode- und Frisurenschau, verschiedene Degustationen sowie derzeit eine Fotoausstellung in der Stadtbibliothek. Wie lautet nach zwei Jahren AltstadtPlus-Events die Bilanz von Simon Lumpert, Präsident der Altstadt-Vereinigung? 


Simon Lumpert, Ihre Events laufen unter dem Signet AltstadtPlus, was steckt dahinter?   

Simon Lumpert: «AltstadtPlus soll kreative Ideen zeigen und daraus weitere Ideen entstehen lassen. Wir bringen verschiedenen Themen zusammen, wollen so das Interesse wecken und jedermann einladen sich auf eine Reise mit uns zu begeben. Das Kreativteam sind Adrian Zeller und ich.»

Wie kam es zu dieser Veranstaltungsreihe?

«Im Sommer 2016 sind wir sehr spontan mit der LesebankPlus gestartet. Das Team der Stadtbibliothek und die Finnshop AG Wil haben sofort die Idee mitgetragen. So konnten wir mit der Lesebank einen farblichen Akzent setzen und zum Lesegenuss einladen. In der Folge hatten wir viele schöne Rückmeldungen, viele gute Kontakte und viele weitere Ideen.»

Die Themen sind sehr vielfältig, wie kommen die einzelnen Events zustande, folgen Sie einem bestimmten Konzept?    

«Das Konzept liegt in der Vielfalt, wir wollen auch überraschen. Die Zahl der Anlässe ist nicht fix und soll es auch nicht sein. In der Diskussion wird eine Idee besprochen und manchmal ist das Resultat recht unterschiedlich zum ursprünglichen Gedanken.»

Die Veranstaltungen werden regelmässig durch auffällige Flyer angekündigt, wer ist für deren Erscheinungsbild verantwortlich?

«Die grafische Gestaltung übernimmt immer David Montoya von SINN DESIGN, die Texte stammen von Adrian Zeller, Journalist aus Wil, der sich auch um die Promotion der Anlässe kümmert.»

Welche Ziele wollen Sie mit Ihren Veranstaltungen erreichen?

«Wir haben in der ganzen Altstadt ein vielfältiges Gewerbe, es gibt viel zu entdecken. Wir wollen Hemmschwellen abbauen und die Bevölkerungen einladen diese Nischen zu entdecken und zu geniessen. Wir sind zu einer Plattform geworden, wo sich unsere Partner präsentieren können. Schlussendlich wollen wir so einen Beitrag für die Frequenzen in der Altstadt sowie der gesamten Stadt leisten. Wil ist attraktiv und vielfältig – doch manchmal sind sich die Bewohner der Region diesem Umstand nicht mehr bewusst. Ganz unter dem Motto: Das Gute liegt so nah!»

Auf welche Weise werden diese Anlässe finanziert?

«Das Gewerbe engagiert sich stark, das Budget der Altstadtvereinigung trägt dazu bei und Mittel von weiteren wohlwollenden Förderern ermöglichen die Veranstaltungsreihe, in der viel Idealismus und unentgeltliches Engagement steckt.»

Wie man hört, stiess die Bilderausstellung im Oktober 2017 auf besonders reges Interesse, wird es je wieder eine vergleichbare Veranstaltung geben?   

«Die Stadtgalerie war ein toller Erfolg. Eine vergleichbare Veranstaltung wird es sicher wieder geben. Auch der Bilderfundus von Wiler Künstlern im Archiv der Ortsgemeinde Wil ist noch riesig. »

Bald beginnt ein neues Jahr, haben Sie bereits AltstadtPlus-Veranstaltungen für 2019 programmiert?

«Lassen wir uns überraschen, bald folgen mehr Infos was in der Altstadt so läuft. Im Dezember 2018 können in der Oberstadt die Adventsfenster genossen werden und am 16. Dezember 2018 findet das Adventssingen statt.»