WAHLEN SG 2019: DIE KANDIDATEN DER ÖV-FREUNDE


Für die National- und Ständeratswahlen vom 20. Oktober hat die Interessengemeinschaft Öffentlicher Verkehr Ostschweiz ihre Wunsch-Kandidaten benannt.


Um den Anschluss an den öffentlichen Verkehr in der Ostschweiz zu stärken, empfiehlt die Interessengemeinschaf öffentlicher Verkehr (IGöV) für die Wahl vom 20. Oktober 2019 Persönlichkeiten, die sich in der Vergangenheit stark für den Bahnausbau eingesetzt haben, dabei entsprechende Erfolge verbuchen konnten, und dies auch in Zukunft tun werden.

In erster Linie gilt die Unterstützung den folgenden Vorstandsmitgliedern der IGöV:

Ständerat Paul Rechsteiner (SP), Kantonsrätin Isabel Schorer (FDP), Kantonsrat Beat Tinner (FDP), Nationalrat Thomas Amman (CVP, Vorstandsmitglied der IGöV Schweiz).

Paul Rechsteiner und Isabel Schorer
Thomas Ammann (links) und Beat Tinner (rechts)

Weiter empfiehlt die IGöV  im Kanton St. Gallen ihre Vereinsmitglieder Ständerat Benedikt Würth (CVP) und Nationalrätin Claudia Friedl (SP) zur Wiederwahl.

Weiter werden folgende Vereinsmitglieder unterstützt, die für den Nationalrat kandidieren:
Im Kanton St. Gallen die Kantonsrätinnen Elisabeth Brunner-Müller (FDP) und Barbara Dürr (CVP), alt-Nationalrätin Yvonne Gilli (Grüne) sowie die Kantonsräte Felix Bischofberger (CVP), Ruedi Blumer (SP), Michael Götte (SVP) und Jascha Müller (EVP).

Die IGöV ist, wie sich mit dieser Wahlempfehlung deutlich zeigt, ein parteienübergreifender Verein, parteipolitisch neutral,  nimmt aber konsequent Partei für den öffentlichen Verkehr. Weitere Informationen zur Interessengemeinschaft öffentlicher Verkehr gibt es unter www.ostschweiz.igoev.ch.