WEITERE SCHRITTE ZUR „SMART CITY WIL“ MIT E-SITZBANK UND HOCHBEETEN

Im Titelbild (v.l.): Daniel Meili (Stadtpräsident ad interim), Andrea Schwörer (Landschaftsarchitektin mit Kindern Johanna und Emma), Stefan Grötzinger (Technische Betriebe Wil, Smart City ), Heinrich Boller (von e-Bank Herstellerfirma Velopa AG) und Daniel Stutz (Stadtrat).


Der Ort unter der Linde im Sonnenhof Pärkli war bisher wenig attraktiv. Mit neuen Sitzgelegenheiten, Wildstaudenrabatten, einer Photovoltaik-Wifi-Bank und Hochbeeten für ein „urban gardening“ hat sich das nun geändert. Das Sonnenhof Pärkli ist ein smarter generationenübergreifender Ort mit hoher Aufenthaltsqualität geworden.

Beim Thurvita-Altersheim Sonnenhof.

(Stadt Wil) Viele jüngere und ältere Wilerinnen und Wiler kommen auf dem Weg zum Einkaufen an die Obere Bahnhofstrasse, für Besuche ins Alterszentrum Sonnenhof, für die Bildung ins Schulhaus Sonnenhof oder ins Erholungsgebiet am Weier beim neuen Sonnenhof Pärkli vorbei. Auf Wunsch vieler Wilerinnen und Wiler ist nun ein neuer Park entstanden, in dem sich Jung und Alt gerne aufhalten und Natur und Technik direkt erlebbar werden.

Smart-City-Bank und „urban gardening“

Im Pärkli Sonnenhof wurden kürzlich Wildstaudenrabatten angelegt und Hochbeete aufgestellt. Die Hochbeete stehen für „urban gardening“ zur allgemeinen Verfügung. Die Wilerinnen und Wiler sind eingeladen, die dortige Biodiversität gemeinsam zu pflegen und Früchte zu ernten. „Der neue Sonnenhof Park soll den Wilerinnen und Wilern aufzeigen, wie Flächen und Areale aufgewertet werden können“, meint Stadtrat Daniel Stutz. 

Stadrat Daniel Stutz erläutert Sinn und Zweck der neuen Hochbeete.
„Urban gardening“ ist Ansporn zur Nachahmung und bietet auch Jung und Alt jederzeit Gelegenheit zur Mitarbeit.

Neben der Natur hat auch die Technik Einzug gehalten. Eine neue smarte Sitzbank lädt zum Verweilen ein. Die Bank verfügt über zwei USB-Anschlüsse, Ladebereiche zum kabellosen Aufladen von Endgeräten und einen kostenlosen WIFI-Zugang per Knopfdruck. Den Sonnenstrom erzeugt die smarte Bank über Photovoltaikmodule, die in der Sitzfläche eingelassen sind. Auch eine öffentliche Velopumpe steht zur Verfügung. «Damit macht die Stadt Wil im Kleinen sichtbar, was Smart City heisst; nämlich die Stärkung der lokalen Lebensqualität», sagt Stadtpräsident ad interim, Daniel Meili.

Daniel Meili, Stadtpräsident ad interim, informiert über die Vorteile der neuen Sitzbank, der ersten ihrer Art …
… die gleichzeitig Internet-Zugang und Lademöglichkeiten für Smartphones bietet.
Beim Sonnenhof-Pärkli gibt es zudem eine Luftpump-Station – ebenfalls sehr praktisch!