WIL: MOTTBRAND DURCH ZIGARETTENSTUMMEL


Am Mittwoch, 6. Mai 2020 kurz nach 12:30 Uhr, ist es auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Rainstrasse zu einem Mottbrand gekommen. Schuld dürften nicht vollständig gelöschte Zigarettenstummel in einer Papiertasche sein. Die aufgebotene Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.


(Kapo SG) Ein Anwohner entdeckte eine Rauchentwicklung aus einer Nachbarswohnung und alarmierte darauf die Feuerwehr. Sämtliche Bewohner des Wohnhauses brachten sich bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte in Sicherheit.

Da der Bewohner der Wohnung nicht anwesend war, öffnete die Kantonspolizei St.Gallen die Wohnungstür. In der Wohnung stellten die Einsatzkräfte eine Rauchentwicklung aus einer Papiertasche, welche auf dem Balkon stand, fest. Die Papiertasche befand sich neben einem Abfallsack und war mit Zigarettenstummel gefüllt. Aufgrund der vorgefundenen Situation, wird davon ausgegangen, dass die Raucherwaren vor dem entsorgen nicht vollständig gelöscht wurden und den Mottbrand ausgelöst haben. Der Brand konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Die mutmassliche Brandursache wird nun von Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen verifiziert. Durch den Brand- und Russschaden auf dem Balkon entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.